Die Kanäle

Brieselang ist ein an Wasser reiches Gebiet. Viele Gräben durchziehen es, um Brieselang vom Wasser zu befreien. Die Kanäle haben Verkehrfunktion. Allerdings ist der Betrieb auf dem Nauen-Paretzer-Kanal eingestellt. Er ist heute Landschaftsidyll, Ort der Angler und der Ruhe. Platz für Wanderer oder Sitzenbleiber, denen der Blick die Wasserrinne entlang genügt. Es ist beschaulich ruhig dort, man ist im Luch, es lohnt.

Auch der Havelkanal hat seine ursprüngliche Funktion eingebüßt. Er verbindet die Havel mit der Havel, zu DDR-Zeiten zur Umgehung West-Berlins. Heute fahren die großen Flussschiffe in Paretz weiter gerade aus. Der Havelkanal ist dennoch Bundeswasserstraße und für die allgemeine Schifffahrt offen. Heute sind es vornehmlich Freizeitkapitäne, die ihn entlang schippern, auch die der Wasserfreunde Brieselang e. V. mit eigenem Hafen am Kanal.

Am Havelkanal entlang führt ein befestigter Weg, Strecke für Wanderer und Spaziergänger, für kurze und für lange Touren. Wer stehen bleibt, stellt sich auf die Brücke von der Karl-Marx-Straße zum Wirtschaftsgebiet und schaut auf das Wasser hinunter. Die Brieselanger nennen die Brücke „Liebesbrücke“. Vermutlich steht es sich dort auch zu Zweit sehr angenehm.