Aktuelle Informationen zum Coronavirus

6

Stand: 04. August 2021, Stand: 11.30 Uhr

COVID-19: 82 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei 400 – Bisher 2.590.672 Impfungen

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 82 erhöht. So sind insgesamt 109.381 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 04.08.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). Aktuell werden 10 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 3 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 2 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 105.200 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 400.

In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.414.088 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 1.251.606 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 56,1 Prozent und 49,6 Prozent der Bevölkerung). Insgesamt wurden 2.590.672 Impfungen verabreicht. Das sind 12.226 Impfungen mehr als am Vortag gemeldet. (Stand 03.08.2021, Quelle: RKI: Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung).

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.328 Betroffenen (plus 3). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 9,2. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.818 Menschen (plus 0) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-----------------------------------------------------

Stand: 03. August 2021, 13.00 Uhr

COVID-19: 22 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei 300 – Bisher 2.578.446 Impfungen

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 22 erhöht. So sind insgesamt 109.299 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 03.08.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). Aktuell werden 14 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 5 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 2 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 105.200 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 300.

In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.410.843 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 1.242.087 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 55,9 Prozent und 49,3 Prozent der Bevölkerung). Insgesamt wurden 2.578.446 Impfungen verabreicht. Das sind 8.718 Impfungen mehr als am Vortag gemeldet. (Stand 02.08.2021, Quelle: RKI: Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung).

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.325 Betroffenen (plus 0). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 8,0. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.818 Menschen (plus 1) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

--------------------------------------------------------------

Stand: 02. August 2021, Stand: 12.00 Uhr

COVID-19: 6 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei 300 – Bisher 2.569.728 Impfungen

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 6 erhöht. So sind insgesamt 109.277 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 02.08.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). Aktuell werden 13 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 6 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 3 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 105.100 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 300.

In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.408.293 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 1.235.698 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 55,8 Prozent und 49,0 Prozent der Bevölkerung). Insgesamt wurden 2.569.728 Impfungen verabreicht. Das sind 19.258 Impfungen mehr als am Freitag gemeldet. (Stand 01.08.2021, Quelle: RKI: Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung).

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.325 Betroffenen (plus 0). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 8,6. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.818 Menschen (plus 1) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-------------------------------------------------

Stand: 01. August 2021

COVID-19: 38 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei 300

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 38 erhöht. So sind insgesamt 109.271 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 01.08.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). In Brandenburg sind ungefähr 105.100 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 300.

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.325 Betroffenen (plus 1). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 9,2. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.817 Menschen (plus 0) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-------------------------------------

Stand: 01. August 2021

Brandenburg impft: Übergabe der Impfzentren in kommunale Trägerschaft abgeschlossen

Staatssekretär Ranft dankt allen Beteiligten – Impfangebote werden vor Ort ausgebaut

Die Übergabe der Impfzentren aus der Verantwortung der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB) in kommunale Trägerschaft ist abgeschlossen. Ab Sonntag (1. August 2021) werden Impfzentren von den jeweiligen Landkreisen und kreisfreien Städten betrieben. Gesundheitsstaatssekretär Michael Ranft dankt allen Beteiligten für die erfolgreiche Übergabe und nahtlosen Fortführung der Impfzentren. Außerdem gibt es Impfstellen in Krankenhäusern, mobile Impfteams und aufsuchendes Impfen (oft auch ohne Termin) in kommunaler Verantwortung, zudem Corona-Impfungen durch Betriebsärztinnen und -ärzte und in Arztpraxen.

Gesundheitsstaatssekretär Michael Ranft: „Ich danke der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg, die die ersten elf Impfzentren im Land Brandenburg aufgebaut und wie vereinbart bis Ende Juli sehr gut und zuverlässig betrieben hat. Gleichermaßen danke ich dem DRK-Landesverband und allen weiteren Hilfsorganisationen sowie der Bundeswehr, die die Impfungen in den Impfzentren ermöglichten. Nur mit den vielen Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen der KVBB, Hilfsorganisationen, der Bundeswehr sowie den ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzten samt deren Praxisteams konnten wir das schaffen. Die Menschen, die in den Impfzentren ihre Schutzimpfung erhalten, wurden und werden rundherum bestens betreut und versorgt.

Es ist ein starkes und wichtiges Zeichen, dass die Landkreise und kreisfreien Städte die Impfzentren übernommen haben und weiter betreiben. Ich danke ihnen für dieses Engagement. Die Impfzentren bleiben in dieser Phase noch wichtig, um in kurzer Zeit viele Menschen gegen Corona impfen zu können. Gleichzeitig schaffen die Kommunen immer mehr niedrigschwellige Impfangebote vor Ort zum Beispiel auf Marktplätzen, in Impfbussen oder an Universitäten. Und immer mehr Impfungen werden in Arztpraxen angeboten. Noch nie war es leichter und unkomplizierter, die Corona-Impfung zu erhalten. Der beste Schutz vor einer COVID-19-Erkrankung und ihren Folgen ist die Corona-Impfung. Deshalb rufen wir alle, die noch nicht geimpft sind, auf: Lassen Sie sich jetzt impfen!“

In folgenden Städten betreiben die Landkreise und kreisfreien Städte Impfzentren: Brandenburg an der Havel, Cottbus, Eberswalde, Falkensee, Frankfurt (Oder), Kyritz, Luckenwalde, Rathenow, Perleberg, Potsdam, Prenzlau, Schönefeld. Die Impfzentren in Oranienburg und Elsterwerda werden dagegen nicht weiter betrieben. https://brandenburg-impft.de/bb-impft/de/impfzentren/

------------------------------------------

Stand: 31. Juli 2021, 11.15 Uhr

COVID-19: 37 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei 300

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 37 erhöht. So sind insgesamt 109.233 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 31.07.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). In Brandenburg sind ungefähr 105.100 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 300.

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.324 Betroffenen (plus 2). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 9,2. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.817 Menschen (plus 0) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-------------------------------------

Stand: 30. Juli 2021

COVID-19: 40 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei 300 – Bisher 2.550.470 Impfungen

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 40 erhöht. So sind insgesamt 109.197 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 30.07.2021, 00:00 Uhr, Quelle: LAVG SurvNet@RKI3.0). Aktuell werden 14 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 6 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 3 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 105.100 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 300.

In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.403.983 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 1.220.337 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 55,7 Prozent und 48,4 Prozent der Bevölkerung). Insgesamt wurden 2.550.470 Impfungen verabreicht. Das sind 13.709 Impfungen mehr als am Vortag gemeldet. (Stand 29.07.2021, Quelle: RKI: Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung).

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.323 Betroffenen (plus 6). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 9,2. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.817 Menschen (plus 0) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

---------------------------------------------

Stand: 30. Juli 2021, 12.30 Uhr

Lagerfeuer statt Infektionsherd, Verwandte statt Mutante – Mit Impfen kein Problem Brandenburg startet Werbekampagne für die Corona-Impfung

Brandenburg startet eine Werbekampagne für die Corona-Impfung. Mit Slogans wie „Grillfest statt Schnelltest“, „Lagerfeuer statt Infektionsherd“, „Tanzen statt Distanzen“, „Anstoß statt Abstand“ oder „Verwandte statt Mutante“ sollen Brandenburgerinnen und Brandenburger motiviert werden, sich jetzt impfen zu lassen. Die zentrale Botschaft der Kampagne lautet: „Die Corona-Impfung ermöglicht uns ein weitgehend normales Leben. Lassen Sie sich impfen!“.

Auf dem Brandenburger Impfportal www.brandenburg-impft.de sind die Plakate für jedermann und jedefrau zum Download eingestellt. Die Plakate können von allen überall aufgehängt werden. Zum Beispiel in Apotheken, Arztpraxen, Krankenhäusern, Rathäusern und Ämtern, Betrieben, Lottoannahmestellen, Friseur-Salons, Gaststätten und Geschäften.

Die Motive können auch als sogenannte Sharepics in den sozialen Medien geteilt werden. Es wurden zudem Filme gedreht, in denen unter anderem Ärztinnen und Ärzte sowie Geimpfte anhand von persönlichen Geschichten über die Vorteile und Chancen der Corona-Impfung berichten. Außerdem sind im August Online-Werbung, Radio-Spot und Plakate in Supermärkten geplant.

Gesundheitsstaatssekretär Michael Ranft erklärt zum Start der Kampagne: „Die vergangenen anderthalb Jahre mit Corona haben unser Zusammenleben deutlich verändert. Besonders unter der sozialen Distanz und den fehlenden Kontakten haben viele Menschen sehr gelitten. Wir sehnen uns nach Normalität. Wir wollen uns wieder unbesorgt mit Freunden und Verwandten treffen, gemeinsam feiern, Sport machen, ausgehen und etwas unternehmen. Die Corona-Impfung ermöglicht uns große Schritte zurück in Richtung Normalität. Sie schützt Geimpfte nicht nur wirksam vor schweren Krankheitsverläufen und gesundheitlichen Langzeitfolgen nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2. Sie gibt Freiheiten zurück. Das möchten wir den Brandenburgerinnen und Brandenburgern mit unserer Werbekampagne verdeutlichen. Unsere Plakate zeigen unbeschwerte Lebenssituationen mit Freunden und Bekannten, die wieder möglich sein können, wenn sich viele impfen lassen.“

In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne über 1,4 Millionen Menschen mindestens eine Erstimpfung erhalten, über 1,2 Millionen sind vollständig geimpft (das entspricht 55,7 Prozent bzw. 48,4 Prozent der Bevölkerung).

Mittlerweile stehen Impfstoffe in ausreichenden Mengen zur Verfügung, so dass alle Menschen, die geimpft werden möchten, auch geimpft werden können.

Gesundheitsstaatssekretär Ranft: „Diese großartige Chance müssen wir nutzen. Alle, die sich impfen lassen möchten, können das jetzt problemlos tun. Im Augenblick sinkt leider in Deutschland die Zahl der Erstimpfungen deutlich. Das deutet auf eine verbreitete Impfmüdigkeit hin. Wir haben aktuell niedrige Infektionszahlen und weitreichende Lockerungen. In der Ferienzeit sind viele verreist, verbringen ihre Zeit lieber am See oder im Garten. Das Virus scheint weit weg zu sein. Aber dieser Eindruck ist trügerisch. Gerade in dieser Phase brauchen wir eine hohe Impfbereitschaft. Es gibt viele Menschen, die grundsätzlich bereit sind, sich gegen Corona impfen zu lassen, die sich aber aus welchem Grund auch immer noch nicht dazu aufraffen konnten. Jetzt ist die Zeit, in der wir für die Impfung werben müssen. Niemand sollte seine Impfung länger hinausschieben. Im ganzen Land gibt es flexible Impfangebote von Ärztinnen und Ärzten, in Impfzentren sowie in kommunaler Verantwortung. Denn sicher ist: Die Corona-Fallzahlen werden wieder deutlich steigen. Die beste Zeit zum Impfen ist daher jetzt! Wir müssen gemeinsam eine hohe Impfquote erreichen, bevor die Infektionszahlen wieder in die Höhe schnellen.“

Die Kampagne des Landes flankiert die Kampagne der Bundesregierung, die bereits seit dem Impf-Start mit dem Slogan „Deutschland krempelt die #Ärmelhoch“ für die Corona-Impfung umfangreich wirbt.

Gesundheitsstaatssekretär Ranft: „Wir wollen mit unserer Kampagne erreichen, dass sich die Brandenburgerinnen und Brandenburger über die Corona-Impfung öfter unterhalten, am Arbeitsplatz, beim Einkaufen, bei privaten Treffen, und sich so auch gegenseitig für die Impfung motivieren. Gemeinsam können wir uns schützen. Jede vollständig geimpfte Person trägt dazu bei, dass wir wieder zu mehr Normalität zurückkehren können.“

Brandenburger Impfportal: www.brandenburg-impft.de

-------------------------------------------------

Stand: 29. Juli 2021, 12.30 Uhr

COVID-19: 32 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei 300 – Bisher 2.536.761 Impfungen

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 32 erhöht. So sind insgesamt 109.157 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 29.07.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). Aktuell werden 15 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 6 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 4 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 105.100 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 300.

In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.400.941 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 1.209.362 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 55,6 Prozent und 48,0 Prozent der Bevölkerung). Insgesamt wurden 2.536.761 Impfungen verabreicht. Das sind 14.759 Impfungen mehr als am Vortag gemeldet. (Stand 28.07.2021, Quelle: RKI: Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung).

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.317 Betroffenen (plus 3). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 6,1. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.817 Menschen (plus 0) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-----------------------------------------------

Stand: 28. Juli 2021

Vierte Welle ausbremsen: Neue Corona-Umgangsverordnung beschlossen

Das Kabinett hat am Mittwoch die Zweite SARS-CoV-2-Umgangsverordnung beschlossen. Damit werden die aktuell bestehenden Corona-Schutzmaßnahmen in Brandenburg im Grundsatz fortgeführt. Neuerungen gibt es vor allem für Veranstaltungen. Außerdem sind Regelungen für den Schulbereich mit Beginn des neuen Schuljahres am 9. August festgelegt.

Ministerpräsident Dietmar Woidke: „Brandenburg hat seit Wochen eine bundesweit vergleichsweise niedrige Inzidenz. Das ist ein Erfolg und zeigt, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben. Deshalb kommen wir auch weiterhin mit wenigen Einschränkungen aus. Trotzdem müssen wir besonders mit Blick auf die Reiserückkehrer und die Delta-Variante weiter besonnen und achtsam bleiben." Die neue Umgangsverordnung tritt an diesem Sonntag (01.08.) in Kraft und mit Ablauf des 28.08.2021 außer Kraft.

Grundsätzlich gelten weiterhin die Hygieneregeln und -empfehlungen des Robert Koch-Instituts, wie zum Beispiel die Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zu anderen Personen. Sofern dies nicht möglich ist, soll in Innenräumen weiter eine medizinische Maske getragen werden. Eine inzidenzunabhängige Testpflicht soll gerade in den Schulen, aber auch bei Festivals, in Clubs und Diskotheken für mehr Sicherheit sorgen.

Für die Bewirtung in Innenräumen von Restaurants, die Beherbergung von Gästen in Hotels und Pensionen, Dienstleistungen und andere Bereiche gilt die Testpflicht weiterhin erst ab einer 7-Tage-Inzidenz von 20. In Brandenburg liegen derzeit alle Landkreise und kreisfreien Städte unterhalb dieses Wertes.

Die wichtigsten Änderungen in der Zweiten SARS-CoV-2-Umgangsverordnung:

  • Wenn die Verordnung einen Testnachweis vorsieht, sind nun alle Kinder bis zum vollendeten zwölften (statt wie bisher bis zum sechsten) Lebensjahr davon ausgenommen. (Dies ist verantwortbar, da die Kinder für den Schulbesuch sowieso mindestens zweimal wöchentlich getestet werden.)
  • Die Testpflicht in Schulen besteht fort. So sind der Zutritt zur Schule und die Teilnahme am Präsenzunterricht nur erlaubt, wenn an zwei von der jeweiligen Schule bestimmten Tagen pro Woche ein negativer Testnachweis vorgelegt wird (Selbsttests ohne Aufsicht sind weiter zulässig).

Das neue Schuljahr beginnt mit zwei Schutzwochen. Das heißt, dass in den ersten beiden Schulwochen nach den Sommerferien (09. bis 20.08.) alle Schülerinnen und Schüler, also auch diejenigen der Jahrgangsstufen 1 bis 6, in den Innenbereichen der Schule eine medizinische Maske tragen (außer im Sportunterricht). Ab dem 21.08. gilt diese Maskenpflicht - wie bisher - nur für Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 7. Die Maskenpflicht in den ersten zwei Schulwochen gilt in Abhängigkeit von der Raumnutzung auch in den Innenräumen von Horteinrichtungen.

  • Veranstaltungen mit Unterhaltungscharakter, etwa im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich, sind unter Auflagen mit mehr als 1.000 Besucherinnen und Besuchern möglich. Ab 1.000 Gästen ist die Personenzahl auf höchstens 50 Prozent der regulären Besucherkapazität der jeweiligen Veranstaltungseinrichtung begrenzt (Beispiel: bei einer Besucherkapazität von maximal 2.000 können dann bis zu 1.500 Gäste teilnehmen (1.000 + 500), wenn die Einhaltung des Abstandsgebots sichergestellt werden kann). In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer dauerhaften 7-Tage-Inzidenz über dem Wert von 35 ist die Personenzahl für Veranstaltungen auf höchstens 5.000 gleichzeitig Teilnehmende begrenzt. In Innenräumen gilt dabei ab einer 7-Tage-inzidenz von 20 eine Testpflicht. Unter freiem Himmel gilt eine Testpflicht für Veranstaltungen mit mehr als 750 gleichzeitig Teilnehmenden.
  • Festivals können unter Auflagen mit höchstens 7.000 gleichzeitig anwesenden Gästen stattfinden, solange die 7-Tage-Inzidenz den Wert von 35 nicht überschreitet. Sonst liegt die Grenze bei maximal 5.000 Gästen. Darüber hinaus ist die Personenzahl über einer Besucherzahl von 1.000 ebenfalls auf höchstens 50 Prozent der regulären Gästekapazität der jeweiligen Festivalfläche begrenzt. Es gilt eine Testpflicht für innen und außen.
  • Private Feiern und Zusammenkünfte im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis sind unabhängig vom Anlass mit bis zu 100 gleichzeitig Anwesenden unter freiem Himmel und bis zu 50 Gästen in geschlossenen Räumen möglich (Geimpfte und Genesene zählen bei privaten Treffen nicht mit).
  • In Krankenhäusern und Pflegeheimen müssen Besucherinnen und Besucher nicht mehr zwingend eine FFP2-Maske tragen, hier reicht künftig eine medizinische Maske.
  • Bei religiösen Veranstaltungen sowie in Kultureinrichtungen (z.B. Museen, Planetarien, Bibliotheken) kann in geschlossenen Räumen derAbstandzwischen festen Sitzplätzen auf bis zu 1 Meter verringert werden.
  • In Bildungs- sowie Aus-, Fort- und Weiterbildungseinrichtungen (zum Beispiel Hochschulen, Musik- und Kunstschulen, Volkshochschulen, Fahrschulen) gilt das Abstandsgebot nicht mehr. In allen Einrichtungen sind nunmehr Selbsttest (ohne Aufsicht) zulässig (auch hier: Tests nur erforderlich, wenn regionale Inzidenz sieben Tage über 20 liegt). Hinsichtlich der Maskenpflicht gilt, dass in den Innenbereichen die Maske abgenommen werden kann, wenn sich alle Personen auf einem festen Sitzplatz aufhalten und zwischen den Sitzplätzen ein Abstand von mindestens 1 Meter eingehalten wird.

Ministerpräsident Dietmar Woidke: „Corona bleibt und wird uns weiterhin begleiten. Brandenburg und Deutschland insgesamt haben im Vergleich zu vielen europäischen Regionen noch relativ geringe Inzidenzwerte. Aber auch bei uns steigen sie und haben sich seit dem Tiefstand Anfang Juli mehr als verdoppelt. Die Nachrichten aus anderen Ländern mit Inzidenzwerten von mehreren Hundert zeigen, dass sich die Krankheit wieder blitzartig ausbreiten kann. Deshalb: Wir müssen weiter verdammt vorsichtig sein. Wir dürfen das gemeinsam Erreichte nicht in Gefahr bringen, um einen erneuten Lockdown zu verhindern.

Unsere Kinder sollen Präsenzunterricht haben und Freunde treffen können. Die Geschäfte sollen offenbleiben und Dienstleitungen erbracht werden können. Kultur und Tourismus sollen für die Menschen zugänglich bleiben. Wir alle können dazu beitragen, dass wir auch im Herbst und Winter für unser Leben so viel Normalität wie möglich beibehalten können. Deshalb erneut mein Appell: Lassen Sie sich impfen. Die Angebote sind da, nutzen Sie sie für Ihre Sicherheit und die Sicherheit Ihrer Familien und Freunde.

Woidke betonte weiter: „Ich bin dafür eingetreten, dass Bund und Länder möglichst bald zusammenkommen. Wir brauchen Vereinbarungen zu Reiserückkehrern, zur Erhöhung des Impftempos mit einem klaren Bekenntnis zu Impfen von Jugendlichen ab zwölf Jahren, wenn Eltern und Arzt zustimmen. Das befürworte ich. Und die klare Aussage: Wer geimpft werden kann, das Impfangebot aber ablehnt, muss persönlich die Konsequenzen tragen und sich testen lassen, um z. B. ins Kino zu gehen - auf zwar auf eigene Kosten. Ab wann das gelten soll, ist zu diskutieren. Die Freiheitsrechte der Geimpften dürfen nicht eingeschränkt werden, weil sich manche nicht impfen lassen wollen."

Bildungsministerin Britta Ernst: „Die Schülerinnen und Schüler haben im vergangenen Schuljahr Enormes geleistet. Im neuen Schuljahr soll es so viel Normalität wie möglich an den Schulen geben. Wir werden nach den Sommerferien im Präsenzunterricht starten. Die Voraussetzungen dafür sind gut. Alle Lehrkräfte haben ein Impfangebot bekommen, wir haben eine funktionierende Teststrategie in Kita und Schule, die wir auch beibehalten. Die Maskenpflicht für alle im Bereich Schule in den ersten 14 Tagen und Hygienekonzepte schützen weiter vor einer Ansteckung. Der beste Schutz der Kitas und Schulen kommt allerdings von außen: Von Erwachsenen, die sich impfen lassen, sich diszipliniert verhalten und ihre Verantwortung gegenüber den Kindern und Jugendlichen wahrnehmen."

Gesundheitsstaatssekretär Michael Ranft: „Brandenburg hat im Augenblick vergleichsweise noch sehr niedrige Fallzahlen. Das Infektionsgeschehen wird durch die Delta-Variante des Coronavirus dominiert. Sie ist deutlich ansteckender. Deshalb ist es notwendig, dass alle weiter Abstand halten, Maske tragen und die richtige Hygiene beachten. Der beste Schutz ist die Corona-Impfung. Nur sie schützt Menschen wirksam vor schweren Krankheitsverläufen und gesundheitlichen Langzeitfolgen nach einer Infektion mit dem Coronavirus. Das ist in erster Linie ein individueller Schutz. Deshalb rufen wir alle Brandenburgerinnen und Brandenburger auf: Schützen Sie Ihre Gesundheit und lassen Sie sich jetzt impfen!"

Die landesweite 7-Tage-Inzidenz liegt am Mittwoch bei 5,7. Im Ländervergleich ist das der drittniedrigste Wert. Bundesweit liegt die 7-Tage-Inzidenz heute bei 15,0. Aktuell liegen 17 Landkreise und kreisfreien Städte in Brandenburg unter dem Wert von 10; davon 8 unter 5. Nur die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder) liegt mit einer 7-Tage-Inzidenz von 17,3 über dem Wert von 10. Zum Vergleich: Als das Kabinett am 15. Juni 2021 die erste Corona-Umgangsverordnung beschloss, lag die landesweite 7-Tage-Inzidenz bei 6,2. Anfang Juli (5. Juli) lag der Wert noch bei 2,3.

----------------------------------------------

Stand: 28. Juli 2021, 14.15 Uhr

COVID-19: 45 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei 300 – Bisher 2.522.002 Impfungen

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 45 erhöht. So sind insgesamt 109.125 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 28.07.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). Aktuell werden 17 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 6 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 4 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 105.100 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 300.

In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.398.094 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 1.197.301 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 55,4 Prozent und 47,5 Prozent der Bevölkerung). Insgesamt wurden 2.522.002 Impfungen verabreicht. Das sind 13.699 Impfungen mehr als am Freitag gemeldet. (Stand 27.07.2021, Quelle: RKI: Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung).

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.314 Betroffenen (plus 1). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 6,1. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.817 Menschen (plus 0) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-----------------------------------------------

Stand: 27. Juli 2021

Brandenburg impft: Insgesamt mehr als 2,5 Millionen Dosen verimpft

Nächster Meilenstein erreicht: In Brandenburg wurden insgesamt mehr als 2,5 Millionen Impfdosen gegen das Coronavirus verimpft. In der vergangenen Woche (29. KW) waren es landesweit insgesamt rund 100.400 Impfungen.

Gesundheitsstaatssekretär Michael Ranft: „Es steht genügend Impfstoff zur Verfügung. Alle, die sich impfen lassen möchten, können das problemlos tun. Die kostenfreie Corona-Impfung bietet uns den derzeit besten Schutz vor einer Erkrankung und ihren Folgen. Es ist wichtig, dass wir diese großartige Möglichkeit jetzt auch nutzen. Wir rufen alle Brandenburgerinnen und Brandenburger auf: Schützen Sie Ihre Gesundheit. Zögern Sie nicht, und vereinbaren jetzt Ihre Impftermine.“

In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.395.334 Menschen eine Erstimpfung erhalten (das entspricht 55,3 Prozent der Bevölkerung). 1.186.113 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 47,0 Prozent der Bevölkerung). Insgesamt wurden 2.508.303 Impfungen verabreicht (Stand 26.07.2021, Quelle: RKI: Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung).

Vollständig Geimpfte nach Altersgruppen: In Brandenburg sind in der Altersgruppe 12 bis 17 Jahren 7,0 Prozent vollständig geimpft, in der Altersgruppe 18 bis 59 Jahren 44,2 Prozent und in der Altersgruppe 60 und älter 71,9 Prozent.

Wie kann man einen Impftermin vereinbaren? Terminbuchungen bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte erfolgen direkt über die Praxen. Eine Auswahl impfender Ärztinnen und Ärzte der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg findet man auf dieser Internetseite: https://www.kvbb.de/patienten/impfpraxen/. Terminbuchungen für die Impfzentren sind über die Hotline 116 117 bzw. über das Internet-Portal www.impfterminservice.de möglich. Informationen zu Impfangeboten ohne Termine werden unter anderem auf den Seiten der jeweiligen Landkreise und kreisfreien Städte veröffentlicht.

Mehr Informationen: https://brandenburg-impft.de

----------------------------------------------

Stand: 27. Juli 2021, 14.00 Uhr

COVID-19: 18 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei 200 – Bisher 2.508.303 Impfungen

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 18 erhöht. So sind insgesamt 109.080 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 27.07.2021, 00:00 Uhr, Quelle: LAVG SurvNet@RKI3.0). Aktuell werden 13 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 6 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 4 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 105.000 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 200.

In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.395.334 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 1.186.113 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 55,3 Prozent und 47,0 Prozent der Bevölkerung). Insgesamt wurden 2.508.303 Impfungen verabreicht. Das sind 9.397 Impfungen mehr als am Freitag gemeldet. (Stand 26.07.2021, Quelle: RKI: Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung).

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.313 Betroffenen (plus 1). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 5,5. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.817 Menschen (plus 0) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

---------------------------------------------

Stand: 26. Juli 2021, 11.30 Uhr

COVID-19: 13 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei 200 – Bisher 2.498.906 Impfungen

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 13 erhöht. So sind insgesamt 109.062 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 26.07.2021, 00:00 Uhr, Quelle: LAVG SurvNet@RKI3.0). Aktuell werden 15 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 5 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 4 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 105.000 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 200.

In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.393.801 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 1.178.123 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 55,3 Prozent und 46,7 Prozent der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impfstabes 2.498.906 Impfungen verabreicht. Das sind 37.466 Impfungen mehr als am Freitag gemeldet. (Stand 25.07.2021, Quelle: RKI: Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung).

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.312 Betroffenen (plus 1). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 6,1. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.817 Menschen (plus 0) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

----------------------------------------------

Stand: 25. Juli 2021

COVID-19: Fallzahl in Brandenburg um 10 erhöht – Aktuell rund 200 Erkrankte

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 10 erhöht. So sind insgesamt 109.049 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 25.07.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). In Brandenburg sind ungefähr 105.000 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 200. 

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.311 Betroffenen (plus 1). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 8,0. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.817 Menschen (plus 0) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-----------------------------------------------

Stand: 24. Juli 2021

COVID-19: Fallzahl in Brandenburg um 28 erhöht – Aktuell rund 300 Erkrankte

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 28 erhöht. So sind insgesamt 109.039 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 24.07.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). In Brandenburg sind ungefähr 105.000 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 300.

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.310 Betroffenen (plus 2). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 9,2. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.817 Menschen (plus 2) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-----------------------------------------------

Stand: 23. Juli 2021, 12.15 Uhr

COVID-19: Fallzahl in Brandenburg um 1 erhöht – Aktuell rund 200 Erkrankte – Zahl der Corona-Impfungen steigt um 12.591 auf insgesamt 2.461.440

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 1 erhöht. So sind insgesamt 109.011 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 23.07.2021, 00:00 Uhr, Quelle: LAVG SurvNet@RKI3.0). Aktuell werden 11 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 6 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 4 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 105.000 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 200.

In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.390.150 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 1.143.631 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 55,1 Prozent und 45,3 Prozent der Bevölkerung). Insgesamt wurden 2.461.440 Impfungen verabreicht. Das sind 12.591 Impfungen mehr als am Vortag gemeldet. (Stand: 22.07.2021, Quelle: RKI: Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung).

In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.384.537 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 1.111.501 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 54,9 Prozent und 44,1 Prozent der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impfstabes 2.424.186 Impfungen verabreicht Das sind 20.556 Impfungen mehr als am Vortag gemeldet. (Stand 20.07.2021, Quelle: RKI: Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung).

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.308 Betroffenen (plus 1). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 12,3. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.815 Menschen (plus 0) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-----------------------------------------------

Stand: 22. Juli 2021, 11.00 Uhr

COVID-19: 18 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei 200 – Bisher 2.448.849 Impfungen

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 18 erhöht. So sind insgesamt 109.010 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 22.07.2021, 00:00 Uhr, Quelle: LAVG SurvNet@RKI3.0*). Aktuell werden 11 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 5 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 3 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 105.000 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 200.

In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.387.594 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 1.133.307 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 55,0 Prozent und 44,9 Prozent der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impfstabes 2.448.849 Impfungen verabreicht. Das sind 24.663 Impfungen mehr als am Vortag gemeldet. (Stand 21.07.2021, Quelle: RKI: Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung).

In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.384.537 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 1.111.501 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 54,9 Prozent und 44,1 Prozent der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impfstabes 2.424.186 Impfungen verabreicht Das sind 20.556 Impfungen mehr als am Vortag gemeldet. (Stand 20.07.2021, Quelle: RKI: Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung).

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.307 Betroffenen (plus 3). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 16,0. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.815 Menschen (plus 0) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

----------------------------------------------

Stand: 21. Juli 2021, 14.00 Uhr

COVID-19: 21 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei 200 – Bisher 2.424.186 Impfungen

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 21 erhöht. So sind insgesamt 108.992 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 21.07.2021, 00:00 Uhr, Quelle: LAVG SurvNet@RKI3.0*). Aktuell werden 10 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 5 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 3 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 104.900 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 200.

In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.384.537 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 1.111.501 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 54,9 Prozent und 44,1 Prozent der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impfstabes 2.424.186 Impfungen verabreicht Das sind 20.556 Impfungen mehr als am Vortag gemeldet. (Stand 20.07.2021, Quelle: RKI: Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung).

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.304 Betroffenen (plus 0). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 16,0. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.815 Menschen (plus 0) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-----------------------------------------------

Stand: 20. Juli 2021

Gemeinsam gegen Corona: Kabinett verständigt sich auf Eckpunkte für nächste Umgangsverordnung

Das Brandenburger Kabinett wird voraussichtlich am Mittwoch kommender Woche (28. Juli) eine neue SARS-CoV-2-Umgangsverodnung beschließen. Die zentralen Eckpunkte dafür wurden am Dienstag während der Kabinettssitzung erörtert. Mit der neuen Corona-Verordnung werden Regelungen für den Schulbereich mit Beginn des neuen Schuljahres am 09. August festgelegt. Außerdem soll der Beschluss der Chefinnen und Chefs der Staatskanzleien zu einem bundesweit einheitlichen Vorgehen zur Genehmigung von Großveranstaltungen umgesetzt werden. Die aktuell geltende Umgangsverordnung tritt mit Ablauf des 31. Juli 2021 außer Kraft.

Brandenburg - und Deutschland insgesamt - haben im Vergleich zu vielen europäischen Staaten und Regionen noch relativ niedrige Inzidenzwerte. Aber auch in Deutschland steigen sie und haben sich seit dem Tiefststand Anfang Juli ungefähr verdoppelt. Der Brandenburger Wert liegt heute bei 6,1 (bundesweit: 10,9). Die Nachrichten z. B. aus Mallorca oder den Niederlanden mit Inzidenzwerten von mehreren Hundert zeigen, dass sich die Krankheit wieder blitzartig ausbreiten kann. Ursache ist dafür insbesondere die Delta-Variante.

Mit der Anpassung der Umgangsverordnung sollen große Veranstaltungen, etwa im Sport- oder Kulturbereich, mit bis zu 25.000 gleichzeitig teilnehmenden Besucherinnen und Besuchern unter Auflagen stattfinden können. Dabei wird ab 5.000 Personen die Auslastung der regulären Besucherkapazität auf höchstens 50 Prozent des jeweiligen Veranstaltungsortes begrenzt. Aktuell liegt die Besucherobergrenze für Veranstaltungen in Brandenburg bei 1.000. Details dazu sollen nächste Woche festgelegt werden.

Im Bereich der Kitas, Schulen und Horte werden nach jetzigem Planungsstand die bestehenden Schutzkonzepte beim Testen und Maskentragen für die ersten Wochen nach Ferienende fortgeschrieben. Inwiefern Masken auch in den Grundschulen zu tragen sind, wird kommende Woche entschieden. Zusätzliche Schülerverkehre werden weiter vom Land gefördert.

Die Regelung zur Aussetzung der Testpflicht für Hotels und Innenbereiche von Gaststätten in Landkreisen und kreisfreien Städten bei einer Inzidenz unter 20 soll bestehen bleiben.

Künftig sollen durch aufsuchendes Impfen in kommunaler Verantwortung vielfältige, den regionalen Besonderheiten angepasste, Impfangebote in den Landkreisen und kreisfreien Städten an den Start gehen. So wird eine größere Zahl impfbereiter Menschen im Alltag und besonders schutzbedürftige Zielgruppen erreicht.

Ministerpräsident Dietmar Woidke: „Die Daten sagen ganz klar: Wir müssen sehr vorsichtig bleiben. Es geht jetzt nicht um weitere Lockerungen, sondern um Umsicht und Vorsicht. Wir dürfen das gemeinsam Erreichte nicht gefährden.  Deshalb: Bitte an die Regeln halten. Und dringend impfen lassen. Nehmen Sie die vielen Angebote wahr: Zu Ihrem Schutz, zum Schutz aller anderen. Und Eltern sollten mit ihren Kindern und den zuständigen Ärzten beraten, inwiefern auch unter 18-Jährige geimpft werden. Das sind wichtige individuelle Entscheidungen.“

Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher: „Die Infektionszahlen steigen leider in einigen Regionen wieder an. Die hochinfektiöse Delta-Variante ist schon dominant. Schutzmaßnahmen wie Abstand halten, Maske tragen, Hygiene beachten und regelmäßig lüften bleiben weiterhin notwendig. Gleichzeitig haben immer mehr Menschen den vollen Impfschutz. Impfen ist der Weg raus aus der Pandemie. Wir rufen alle Brandenburgerinnen und Brandenburger deshalb auf: Lassen Sie sich jetzt impfen!

Innenminister Michael Stübgen: „Die verdiente Leichtigkeit nach dem monatelangen Lockdown darf uns nicht den Blick auf den anhaltenden Ernst der Pandemie verstellen. Die Infektionszahlen nehmen teilweise wieder zu und eine neue Virusmutation breitet sich aus. Wir müssen jetzt wachsam und diszipliniert bleiben und uns auf die Zeit nach den Sommerferien vorbereiten. Entscheidend bleibt, dass wir einen erneuten Pandemiewinter verhindern.“  

Das Kabinett hat heute auch der Verwaltungsvereinbarung mit dem Bund zur „Überbrückungshilfe III Plus“ zugestimmt, die bis 30. September gelten wird.  Dabei werden künftig auch Personalkosten berücksichtigt („Restart-Prämie“).  

-----------------------------------------------

Stand: 20. Juli 2021, 15.30 Uhr

COVID-19: 26 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei 200 - Bisher 2.403.630 Impfungen

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 26 erhöht. So sind insgesamt 108.971 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 20.07.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). Aktuell werden 12 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 6 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 3 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 104.900 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 200.

In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.381.959 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 1.093.182 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 54,8 Prozent und 43,3 Prozent der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impfstabes 2.403.630 Impfungen verabreicht Das sind 14.206 Impfungen mehr als am Vortag gemeldet. (Stand 19.07.2021, Quelle: RKI: Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung). 

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.304 Betroffenen (plus 0). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 19,0. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.815 Menschen (plus 0) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

------------------------------------------------

Stand: 19. Juli 2021, 13.00 Uhr

COVID-19: 13 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei 200 - Bisher 2.389.424 Impfungen

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 13 erhöht. So sind insgesamt 108.945 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 19.07.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). Aktuell werden 10 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 5 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 2 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 104.900 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 200.

In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.379.807 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 1.080.922 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 54,7 Prozent und 42,9 Prozent der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impfstabes 2.389.424 Impfungen verabreicht Das sind 30.235 Impfungen mehr als am Freitag gemeldet. (Stand 18.07.2021, Quelle: RKI: Digitales Impfquotenmonitoring zur COVID-19-Impfung).

 Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.304 Betroffenen (plus 5). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 19,6. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.815 Menschen (plus 0) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

--------------------------------------------

Stand: 18. Juli 2021

COVID-19: COVID-19: 5 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei 200

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 5 erhöht. So sind insgesamt 108.932 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 18.07.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). In Brandenburg sind ungefähr 104.900 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 200.

Keine neuen Impfzahlen am Wochenende: Seit Juli 2021 stellt das Robert-Koch-Institut die Daten des Impfquotenmonitorings montags bis freitags bereit.

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.299 Betroffenen (plus 4). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 17,2. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.815 Menschen (plus 0) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

---------------------------------------------

Stand: 16. Juli 2021

Verordnung verlängert - Corona-Inzidenz im Havelland bei 11,0

Das Land Brandenburg hat die Verordnung zum Umgang mit der Corona-Pandemie  ohne Änderungen bis zum 31. Juli 2021 verlängert. Der Corona-Inzidenzwert im Landkreis Havelland liegt mit Stand vom Freitag, 16. Juli 2021, bei 11,0. Innerhalb der letzten sieben Tage hat es im Landkreis 19 Corona-Neuinfektionen gegeben. Insgesamt sind seit Beginn der Corona-Pandemie 6288 Personen aus dem Havelland positiv auf Covid-19 getestet worden, 182 Havelländer sind mit der Erkrankung verstorben.

-----------------------------------------------

Stand: 09. Juli 2021

Kabinett beschließt Verlängerung der Corona-Regeln: Geltende Schutzmaßnahmen bleiben weiter erforderlich. Delta-Variante und nachlassendes Impftempo mahnen zur Vorsicht

Das Kabinett hat am 9. Juli im Umlaufverfahren die geltende Verordnung zum Umgang mit der Corona-Pandemie ohne Änderungen bis zum 31. Juli verlängert. Sie wäre sonst am 13. Juli ausgelaufen. Zwar hat sich das Infektionsgeschehen im Land Brandenburg mittlerweile nachhaltig entschärft. Nichtsdestotrotz kann eine vollständige Aufhebung aller ergriffenen Schutzmaßnahmen zum jetzigen Zeitpunkt nicht erfolgen. Sie sind nach wie vor erforderlich, da das Infektionsgeschehen weitergeht und die Aufhebung von Gegenmaßnahmen aus epidemiologischer Sicht unbedingt schrittweise und nicht zu schnell erfolgen darf. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Brandenburg liegt weiter unter Bundesdurchschnitt, ist aber leicht ansteigend (von rund 2 auf 2,9). Die Delta-Variante ist weiter auf dem Vormarsch.

Das Robert Koch Institut stuft aufgrund der Verbreitung der Delta-Variante sowie der noch nicht ausreichend hohen Impfquote die Gefährdung der Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland insgesamt noch als hoch ein. Neue Varianten verbreiten sich leichter und führen zu schwereren Krankheitsverläufen. Dies gilt vor allem für die Variante Delta, die weiterhin stark zunimmt und auch in Brandenburg auf dem Vormarsch ist. Hinzu kommt, dass die Brandenburger Bevölkerung noch nicht ausreichend durch eine Schutzimpfung gegen SARS-CoV-2-Virus immunisiert worden ist. 53,7 % der brandenburgischen Bevölkerung wurden bislang mindestens einmal gegen das SARS-CoV-2-Virus geimpft, 37,7 % genießen einen vollständigen Impfschutz. Daher müssen die Schutzmaßnahmen weiterhin konsequent umgesetzt werden. Auch die allgemeinen Hygieneregeln und -empfehlungen sind weiterhin zu beachten.

Das nächste reguläre Kabinett tagt am 20. Juli. Die Landesregierung wird sich dann mit den Eckwerten einer nächsten Umgangsverordnung auch mit Blick auf das kommende Schuljahr und die Umsetzung des bundeseinheitlichen Rahmens für Großveranstaltungen befassen. Die Entscheidung über die Neufassung fällt in der Woche darauf.

Gesundheitsstaatssekretär Michael Ranft: „Wir erleben gerade eine Phase der Entspannung. Das macht Mut. Die Menschen brauchen auch mal eine Pause von der Pandemie. Aber die scheinbare Abwesenheit von Corona darf uns nicht dazu verleiten, leichtsinnig zu werden. Die Delta-Variante ist schneller auf dem Vormarsch als der Impfstoff. Zuletzt hat das Tempo beim Impfen leider deutlich nachgelassen. Deshalb richte ich meinen dringenden Appell noch einmal an alle Brandenburgerinnen und Brandenburger: Lassen Sie sich bitte impfen! Es schützt Sie und andere. Noch hat Brandenburg nicht ausreichend Impfschutz, um die vierte Welle zu brechen. Nur mit Impfung wird aus einem ruhigen Sommer ein ruhiger Herbst. Lassen Sie uns gemeinsam verhindern, dass das was wir jetzt erleben, wieder nur die trügerische Ruhe vor dem Sturm ist."

----------------------------------------------

Stand: 29. Juni 2021

Impfupdate: Schutzimpfungen in Brandenburg

Potsdam - In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.305.815 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 825.090 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 51,8 % und 32,7 % der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impflogistik-Stabes 2.068.690 Impfungen verabreicht (Stand 28.06.2021). Das sind 11.218 mehr Impfungen als am Vortag gemeldet.

-----------------------------------------------

Stand: 24. Juni 2021, 11.00 Uhr

COVID-19: Kein Anstieg der Fallzahlen in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten im Land bei 300

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden nicht erhöht. Wenngleich 10 neue Infektionsfälle verzeichnet wurden, entfielen zugleich 10 Infektionsfälle aufgrund der aktuellen Datenkorrekturen der Gesundheitsämter. So sind insgesamt 108.643 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 24.06.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). In Brandenburg sind ungefähr 104.600 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 300.

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.269 Betroffenen (plus 0). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 2,5. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.790 Menschen (plus 1) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-----------------------------------------------

Stand: 24. Juni 2021, 11.00 Uhr

Impfupdate: Schutzimpfungen in Brandenburg

Potsdam - In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.279.475 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 778.348 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 50,7 % und 30,9 % der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impflogistik-Stabes 1.998.956 Impfungen verabreicht (Stand 23.06.2021). Das sind 32.290 Impfungen mehr als am Vortag gemeldet.

-----------------------------------------------

Stand: 23. Juni 2021, 13.00 Uhr

COVID-19: 1 neuer Fall in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten im Land bei 300

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 1 erhöht. So sind insgesamt 108.643 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 23.06.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). Aktuell werden 21 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 10 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 10 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 104.500 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 300.

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.269 Betroffenen (plus 0). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 2,5. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.789 Menschen (plus 1) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-----------------------------------------------

Stand: 23. Juni 2021, 13.00 Uhr

Impfupdate: Schutzimpfungen in Brandenburg

Potsdam - In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.269.083 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 755.571 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 50,3 % und 30,0 % der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impflogistik-Stabes 1.966.666 Impfungen verabreicht (Stand 22.06.2021). Das sind 30.146 Impfungen mehr als am Vortag gemeldet.

------------------------------------------------

Stand: 22. Juni 2021, 13.00 Uhr

Impfupdate: Schutzimpfungen in Brandenburg

Potsdam - In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.259.622 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 733.468 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 49,9 % und 29,1 % der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impflogistik-Stabes 1.936.520 Impfungen verabreicht (Stand 21.06.2021). Das sind 18.220 Impfungen mehr als am Vortag gemeldet.

-----------------------------------------------

Stand: 22. Juni 2021, 13.00 Uhr

COVID-19: 2 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten im Land bei 300

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 2 erhöht. So sind insgesamt 108.642 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 22.06.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). In Brandenburg sind ungefähr 104.500 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 300.

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.269 Betroffenen (plus 0). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 3,1. 182 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 1). Landesweit sind bislang 3.788 Menschen (plus 1) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

------------------------------------------------

Stand: 21. Juni 2021, 12.00 Uhr

Impfupdate: Schutzimpfungen in der vergangenen Woche

Potsdam - In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.252.292 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 721.109 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 49,7 % und 28,6 % der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impflogistik-Stabes 1.918.300 Impfungen verabreicht (Stand 20.06.2021).In der vergangenen Kalenderwoche haben 65.210 Menschen eine Erstimpfung erhalten, 92.283 Brandenburgerinnen und Brandenburger wurden vollständig geimpft.

Insgesamt wurden für die vergangene Woche 150.264 verabreichte Impfdosen gemeldet. Dabei wurden alleine aus den Arztpraxen rund 85.000 Impfungen und aus den Impfzentren fast 50.000 Impfungen gemeldet. Gut 8.000 Impfungen wurden über die Krankenhäuser und über 6.000 Impfungen durch die mobilen Impfteams verabreicht.

-------------------------------------------------

Stand: 21. Juni 2021, 12.00 Uhr

COVID-19: 3 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten im Land bei 400

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 3 erhöht. So sind insgesamt 108.640 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 21.06.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). Aktuell werden 25 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 11 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 10 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 104.500 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 400.

 Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.269 Betroffenen (plus 0). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 3,1. 181 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.787 Menschen (plus 0) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

----------------------------------------------

Stand: 20. Juni 2021

COVID-19: 14 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten im Land bei 400

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 14 erhöht. So sind insgesamt 108.637 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 20.06.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). In Brandenburg sind ungefähr 104.500 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 400.

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.269 Betroffenen (plus 1). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 3,7. 181 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.787 Menschen (plus 1) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

---------------------------------------------

Stand: 19. Juni 2021

COVID-19: 8 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten im Land bei 400

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 8 erhöht. So sind insgesamt 108.623 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 19.06.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). In Brandenburg sind ungefähr 104.400 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 400.

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.268 Betroffenen (plus 1). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 3,1. 181 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.786 Menschen (plus 0*) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

*Hinweis: Der Landkreis Dahme-Spreewald hat eine Korrektur der Sterbefälle vorgenommen und daher wird hier eine negative Fallzahl (-4) berichtet. Der Landkreis Oberhavel berichtet +4 Sterbefälle, wodurch sich insgesamt +0 ergibt.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-----------------------------------------------

Stand: 18. Juni 2021, 13.00 Uhr

Impfupdate: Schutzimpfungen in Brandenburg

Potsdam - In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.231.813 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 698.638 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 48,8 % und 27,7 % der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impflogistik-Stabes 1.877.598 Impfungen verabreicht (Stand 17.06.2021). Das sind 32.617 mehr Impfungen als am Vortag gemeldet.

------------------------------------------------

Stand: 18. Juni 2021, 10.30 Uhr

COVID-19: 7 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten im Land bei 500

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 7 erhöht. So sind insgesamt 108.615 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 18.06.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). Aktuell werden 38 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 14 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 13 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 104.400 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 500.

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.267 Betroffenen (plus 2). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 4,9. 181 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.786 Menschen (plus 21*) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

*Hinweis zu Sterbefällen: Bei den 15 Sterbefällen im Landkreis Oberhavel handelt es sich um einen Sterbefall in 2020, 13 Sterbefälle im 1. Quartal 2021 und einen aktuellen Sterbefall. Die zurückliegenden Fälle ergaben sich aufgrund der Prüfung der Totenscheine von 2021, die im Zuge freiwerdender zeitlicher Ressourcen möglich wurde. Die Prüfung weiterer Totenscheine aus 2020 steht noch aus und ist für die kommenden Tage geplant. Auch im Landkreis Dahme-Spreewald findet derzeit eine Überprüfung der Sterbefälle statt.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-------------------------------------------------

Stand: 17. Juni 2021

Impfupdate: Schutzimpfungen in Brandenburg

Potsdam - In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.218.220 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 677.165 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 48,3 % und 26,9 % der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impflogistik-Stabes 1.844.981 Impfungen verabreicht (Stand 16.06.2021). Das sind 35.589 mehr Impfungen als am Vortag gemeldet.

--------------------------------------------

Stand: 17. Juni 2021

COVID-19: 3 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten im Land bei 500

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 3 erhöht. So sind insgesamt 108.608 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 17.06.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). Aktuell werden 46 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 18 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 17 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 104.300 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 500.

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.265 Betroffenen (plus 0). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 4,3. 181 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.765 Menschen (plus 5) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-------------------------------------------------

Stand: 16. Juni 2021

COVID-19: Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten im Land bei 600

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 17* verändert. So sind insgesamt 108.605* laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 16.06.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). Aktuell werden 47 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 17 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 16 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 104.300 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 600.

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.265 Betroffenen (plus 1). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 5,5. 181 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.760 Menschen (plus 3) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

* Hinweis: In einigen Land- und Stadtkreisen werden zurzeit umfangreiche Datenbereinigungen durchgeführt. Hierbei werden u.a. doppelte Fälle zusammengeführt. Aus diesem Grund wird heute erneut für den Kreis Oberspreewald-Lausitz eine negative Fallzahl berichtet. Da es sich um Infektionsfälle handelt, die länger zurückliegen, ist die 7-Tage-Inzidenz hiervon nicht beeinflusst.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-------------------------------------------------

Stand: 16. Juni 2021

Impfupdate: Schutzimpfungen in Brandenburg

Potsdam - In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.202.726 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 654.901 Menschen sind vollständig geimpft. Insgesamt wurden nach Angaben des Impflogistik-Stabes 1.809.392 Impfungen verabreicht (Stand 15.06.2021). Das sind 29.050 mehr Impfungen als am Vortag gemeldet.

-----------------------------------------------

Stand: 15. Juni 2021

Kabinett beschließt neue Corona-Umgangsverordnung

Viele Erleichterungen ab Mittwoch – Verringerte Testpflichten bei Inzidenzen unter 20

Paradigmenwechsel beim Umgang mit dem Corona-Virus: Angesichts deutlich sinkender Infektionszahlen hat das Kabinett am Dienstag die neue „Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg“ beschlossen. Damit ist bis auf wenige konkrete Einschränkungen vieles wieder erlaubt. Die Umgangsverordnung tritt bereits am Mittwoch, 16. Juni 2021, in Kraft und löst damit die bisherige Eindämmungsverordnung ab. Sie gilt zunächst bis zum 13. Juli 2021. Ministerpräsident Dietmar Woidke: „Ich freue mich sehr, dass wir so beim Rückgang der Inzidenz zügig vorangekommen sind und die Umgangsverordnung früher beschließen konnten als ursprünglich geplant. Das ist eine sehr gute Botschaft für den Sommer. Das freut mich und mein Dank an alle, die solidarisch dazu beigetragen haben.“

Die wichtigsten Punkte der neuen Umgangsverordnung sind:

  • Allgemeine Hygieneregeln müssen weiterhin eingehalten werden
  • Mindestabstand von 1,5 Metern außerhalb des privaten Raums gilt weiter
  • Keine Kontaktbeschränkungen mehr im öffentlichen Raum
  • Keine Testpflicht in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter dem Wert von 20 (zum Beispiel: Innengastronomie, touristische Übernachtungen und Kultur-Veranstaltungen); Ausnahme: Testpflicht gilt unabhängig von der Inzidenz immer in Schulen, für Besucherinnen und Besucher in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern, Kontaktsport drinnen, Diskotheken und Clubs, sexuelle Dienstleistungen
  • Keine Maskenpflicht mehr im Freien (zum Beispiel: Open-Air-Veranstaltungen, Versammlungen, Wochenmärkte, Außengastronomie)
  • Maskenpflicht gilt nur noch in geschlossenen öffentlichen Räumen (zum Beispiel: Geschäfte, Veranstaltungen, Kirche, Öffentlicher Personennahverkehr, Reisebusse, Umkleideräume); bei Veranstaltungen, Theater, Konzerthäuser, Kinos und Spielhallen sowie in Hochschulen keine Maskenpflicht, wenn zwischen festen Sitzplätzen ein Mindestabstand von 1 Meter eingehalten wird
  • Keine Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler in Grundschulen
  • Maskenpflicht in Schulgebäuden gilt weiterhin für alle Lehrkräfte und das sonstige Schulpersonal, für alle Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 7 (außer beim Sport und bei über vierstündigen Klausuren) sowie für alle Besucherinnen und Besucher
  • Veranstaltungen können grundsätzlich mit bis zu 1.000 Teilnehmenden stattfinden (Abstandsgebot, Erfassen von Personendaten, in geschlossenen Räumen: Maskenpflicht und bei Veranstaltungen mit Unterhaltungscharakter zusätzlich Test-, Impf- oder Genesenennachweis)
  • Kontaktbeschränkungen private Feiern aus besonderen Anlass neu: Bis zu 100 Gästen draußen und bis zu 50 Gästen drinnen (besondere Anlässe sind zum Beispiel: Verlobungs- und Hochzeitsfeiern, Jubiläen, Geburtstagsfeiern, Einweihungs-, Prüfungs- und Abschlussfeiern)
  • Kontaktbeschränkungen für alle anderen privaten Feiern und Zusammenkünfte im Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis gibt es neu nur noch in geschlossenen Räumen: Bis zu zwei Haushalte oder insgesamt bis zu zehn Personen (insbesondere zählen Kinder bis 14 Jahren, Geimpfte und Genesene nicht mit)
  • Pflegeheime und Krankenhäuser: Patientinnen und Patienten sowie Bewohnerinnen und Bewohner können beliebig viele Besucherinnen und Besucher empfangen (keine Personengrenze mehr, aber weiterhin grundsätzlich FFP2-Maske, Test-, Impf- oder Genesenennachweis)
  • Gaststätten: Keine Testpflicht für Gäste, die in den Außenbereichen bewirtet werden
  • Beherbergung: Touristische Übernachtungen sind ohne Beschränkungen möglich. Für alle Beherbergungsstätten gilt: Gäste müssen vor Beginn der Beherbergung einen Test-, Impf- oder Genesenennachweis vorlegen
  • Versammlungen (Demonstrationen): Keine besonderen Einschränkungen oder Personengrenze mehr (allgemeine Hygiene- und Abstandsregeln müssen immer eingehalten werden)
  • Gemeindegesang bei religiösen Veranstaltungen ist wieder erlaubt (Abstandsgebot, in geschlossenen Räumen: Abstand von mindestens zwei Metern)
  • Sexuelle Dienstleistungen und Prostitutionsveranstaltungen sind wieder erlaubt (Erfassen von Personendaten, grundsätzliche Testpflicht, Maskenpflicht: solange sexuelle Dienstleistung nicht erbracht wird)
  • Diskotheken und Clubs können wieder öffnen (Erfassen von Personendaten, Tanzlustbarkeiten in geschlossenen Räumen: grundsätzlich Testpflicht unabhängig regionaler Inzidenz, nicht mehr als ein Gast pro zehn Quadratmeter begehbarer Fläche, Lüften)
  • Personendaten zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung müssen im Einzelhandel nicht mehr erfasst werden

Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz liegt heute bei 6,2. Dies ist bundesweit nach Mecklenburg-Vorpommern der zweitbeste Wert (Bundesschnitt: 15,5). Alle 18 Landkreise und kreisfreien Städte liegen unter dem Wert von 15, neun davon sogar unter bzw. genau bei 5. Der Landkreis Prignitz hat bereits vier Tage in Folge eine Inzidenz von 0,0. Zum Vergleich die landesweite Sieben-Tage-Inzidenzen der Dienstage davor: Am 18. Mai lag der Landesschnitt bei 60,4, am 25. Mai bei 44, am 1. Juni bei 18,4 und am 8. Juni bei 12,9. Der Höchstwert in der dritten Welle betrug am 15. April 155,3.

Ministerpräsident Dietmar Woidke: „Ein guter Tag für gute Nachrichten und es kam, wie es kommen sollte: Die Inzidenzen sind weiter deutlich gesunken. Und in Brandenburg noch stärker als in fast allen anderen Bundesländern. Die Eindämmung der Pandemie gelingt weiter. Dennoch müssen wir vorsichtig bleiben. Das zeigt zum Beispiel die Entwicklung in Großbritannien mit der Delta-Variante. Am vergangenen Wochenende wurden weitere Öffnungsschritte erfolgreich gemeistert. So konnte endlich wieder die touristische Übernachtung starten. Viele haben es genutzt und vielen tat das gut.

Unsere heutigen Schritte gehen wir mit klarem Blick, aber mit der notwendigen Vorsicht: Mit unserer 20-er Grenze bei den Testlockerungen gehen wir konsequent diesen Weg. Dies bringt erhebliche Erleichterungen zum Beispiel für Kultur, Gastronomie und Tourismus. Vor einem Jahr wurde erstmals eine Umgangsverordnung beschlossen. Es war damals und ist heute ein Paradigmenwechsel. Jetzt aber fühlt es sich besser an, denn durch Tests und Impfen stehen wir heute viel sicherer da wie im Juni 2020. Im Sommer 2021 ist vieles wieder möglich, wonach wir uns lange gesehnt haben. Ich freue mich darüber und danke allen, die dazu beigetragen haben.“

Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher: „Wir können uns im Moment über ein Infektionsgeschehen auf einem sehr niedrigen Niveau freuen. Dank dieser guten Entwicklung stehen wir jetzt wieder vor einem Paradigmenwechsel. Mir war und ist besonders wichtig: Grundrechtseinschränkungen müssen immer verhältnismäßig sein. Wenn die Sieben-Tage-Inzidenz wie jetzt in 14 der 18 Landkreise und kreisfreien Städte unter dem Wert von 10 liegt, dann müssen wir Einschränkungen lockern. Trotzdem müssen wir uns alle weiter umsichtig verhalten. Wir sind leider noch nicht an einem Punkt, an dem wir auf sämtliche Regeln verzichten könnten. Wir beobachten die Ausbreitung der Delta-Variante, die auch schon bei uns angekommen ist. In Brandenburg wurden bislang 22 Fälle der Delta-Variante nachgewiesen. Sie gilt als deutlich ansteckender. Deshalb bleiben Abstand, Hygiene und Masken weiterhin wichtig.“

Innenminister Michael Stübgen: „Nach vielen Monaten massiver Einschränkungen ist es endlich soweit: Der Lockdown wird beendet. Inzidenz und Impfquote machen das in Brandenburg möglich. Es bleiben vorerst ein paar Regeln, aber im Großen und Ganzen kehrt die Normalität zurück. Vor uns liegt nun ein besonderer Sommer. Wir können endlich durchatmen und viel gemeinsame Zeit unter Leuten genießen. Das haben wir uns verdient, und ein unbeschwerter Sommer sei allen Brandenburgerinnen und Brandenburgern vergönnt. Wir müssen den Sommer aber auch nutzen, um uns vor einer Wiederholung des Pandemie-Winters zu schützen. Dazu gehört zu allererst der vollständige Impfschutz für alle Impfberechtigten. Die Abläufe der Impfkampagne funktionieren und die Kapazitäten reichen, um bis zum Ende des Sommers alle vollständig impfen zu können. Weniger Einschränkung und mehr Freiheit führen aber bei manchen Menschen dazu, eine Impfung nicht mehr für notwendig zu halten. Ich kann davor nur warnen. Ein erneuter Lockdown lässt sich nur durch Impfschutz verhindern und Impfschutz gibt es nur als Gemeinschaftsprojekt.“

---------------------------------------------

Stand: 15. Juni 2021, 10.30 Uhr

COVID-19: Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten im Land bei 700

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 32* verändert. So sind insgesamt 108.622* laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 15.06.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). Aktuell werden 43 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 19 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 17 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 104.200 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 700.

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.264 Betroffenen (plus 3). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 6,1. 181 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.757 Menschen (plus 1) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

*Hinweis: In einigen Land- und Stadtkreisen werden zurzeit umfangreiche Datenbereinigungen durchgeführt. Hierbei werden u.a. doppelte Fälle zusammengeführt. Aus diesem Grund werden heute für die Kreise Oberspreewald-Lausitz und Spree-Neiße negative Fallzahlen berichtet. Da es sich um Infektionsfälle handelt, die länger zurückliegen, ist die 7-Tage-Inzidenz hiervon nicht beeinflusst.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-----------------------------------------------

Stand: 15. Juni 2021

Impfupdate: Schutzimpfungen in Brandenburg

Potsdam - In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.190.383 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 635.842 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 47,2 % und 25,2 % der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impflogistik-Stabes 1.780.342 Impfungen verabreicht (Stand 14.06.2021). Das sind 19.770 mehr Impfungen als am Vortag gemeldet.

------------------------------------------------

Stand: 14. Juni 2021, 12.30 Uhr

COVID-19: 13 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten im Land bei 800

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 13 erhöht. So sind insgesamt 108.654 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 14.06.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). Aktuell werden 48 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 19 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 16 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 104.100 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 800.

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.261 Betroffenen (plus 1). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 6,1. 181 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.756 Menschen (plus 1) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-------------------------------------------------

Stand: 14. Juni 2021, 12.30 Uhr

Impfupdate: So viele Schutzimpfungen wie noch nie in einer Woche

Potsdam - In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.180.066 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 623.983 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 46,8 % und 24,7 % der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impflogistik-Stabes 1.760.572 Impfungen verabreicht (Stand 13.06.2021).

In der vergangenen Kalenderwoche haben 111.446 Menschen eine Erstimpfung erhalten, 85.164 Brandenburgerinnen und Brandenburger wurden vollständig geimpft. Insgesamt wurden für die vergangene Woche 182.093 verabreichte Impfdosen gemeldet - so viele wie noch nie in einer Woche. Dabei wurden alleine aus den Arztpraxen knapp 100.000 Impfungen und aus den Impfzentren mehr als 61.000 Impfungen gemeldet. Jeweils rund 10.000 Impfungen wurden über die Krankenhäuser und die mobilen Impfteams verabreicht.

------------------------------------------------

Stand: 13. Juni 2021, 12.00 Uhr

COVID-19: 28 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten im Land bei 800

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 28 erhöht. So sind insgesamt 108.641 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 13.06.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). In Brandenburg sind ungefähr 104.100 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 800.

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.260 Betroffenen (plus 0). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 6,7. 181 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.755 Menschen (plus 0) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-------------------------------------------------

Stand: 12. Juni 2021, 15.30 Uhr

COVID-19: Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten im Land bei 900

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 40 verändert. (Im Landkreis Oberspreewald-Lausitz hat eine umfassende Datenbereinigung stattgefunden.) So sind insgesamt 108.613 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 12.06.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). In Brandenburg sind ungefähr 104.000 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 900.

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.260 Betroffenen (plus 4). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 6,7. 181 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.755 Menschen (plus 4) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-------------------------------------------

Stand: 11. Juni 2021

Impfupdate: Schutzimpfungen in Brandenburg

Potsdam - In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.148.445 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 605.625 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 45,5 % und 24,0 % der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impflogistik-Stabes 1.714.053 Impfungen verabreicht (Stand 10.06.2021). Das sind 40.971 mehr Impfungen als am Vortag gemeldet.

-------------------------------------------

Stand: 11. Juni 2021

Genesen ist nicht immer gesund – Austausch zur Rehabilitation von Corona-Langzeitfolgen

Ständige Erschöpfung, Müdigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit, Kurzatmigkeit, Herzrasen, Geruchs- und Geschmacksstörungen, Hör- und Sehschwächen. Viele Menschen, die an COVID-19 erkrankt sind, leiden auch noch Monate nach ihrer Infektion an diesen oder anderen Spätfolgen. Zu einem digitalen Austausch zur gezielten medizinischen Rehabilitation nach Corona (Post-COVID genannt) hat das Gesundheitsministerium heute Klinikleiterinnen und -leiter sowie Ärztinnen und Ärzte der Rehabilitationskliniken im Land Brandenburg eingeladen. Dieser Fachaustausch stößt auf sehr großes Interesse. Ziel ist es, unter dem Dach „Reha-Land-Brandenburg“ ein Netzwerk zu bilden, in dem Behandlungs- und Rehabilitationskonzepte gemeinsam besprochen werden.

Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher: „Brandenburg ist Reha-Land. Die medizinische Rehabilitation ist ein Schwerpunkt der Gesundheitsversorgung im Land Brandenburg. Das ist eine Stärke, die Brandenburg auszeichnet. Seit einiger Zeit wird beobachtet, dass viele Menschen über anhaltende gesundheitliche Beeinträchtigungen nach einer Sars-CoV-2 Infektion berichten. Genesen ist nicht immer gesund. Die gesundheitliche Versorgung von diesen Langzeitfolgen gewinnt deshalb zunehmend an Bedeutung. Das Thema ‚Post-COVID-Rehabilitation‘ wird ein neuer Schwerpunkt für das Gesundheitssystem, dem wir uns stellen. Erste Reha-Kliniken in Brandenburg bieten bereits spezielle Therapien an. Wir brauchen hier den Wissensaustausch und wollen die Vernetzung fördern.“

Unterschieden werden drei Gruppen von Patientinnen und Patienten:

  • „echte Genesene“ nach mildem Akutverlauf und keiner Post-COVID-Symptomatik
  • „späte Genesene“ nach schweren und lebensbedrohlichem Verlauf mit langer Rekonvaleszenz, Leistungsminderung und psychosomatischer Belastung
  • „kranke Genesene“ mit einer leichten bis mittelschweren Akutphase, häufig ambulant betreut und mit Post-COVID-Symptomen oft erst nach ein bis drei Monaten nach Ende der Akutsymptome

Ministerin Nonnemacher: „Gerade die Gruppe ‚kranke Genesene‘ bedarf besonderer Aufmerksamkeit, da sie das Versorgungsnetz am schwersten erreicht und andauernde Krankheitserscheinungen sich bis zu einer Chronifizierung hin entwickeln könnten. Hier brauchen wir gute interdisziplinäre Behandlungskonzepte.“

-----------------------------------------------

Stand: 11. Juni 2021, 10.30 Uhr

COVID-19: 23 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten im Land bei 900

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 23 erhöht. So sind insgesamt 108.653 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 11.06.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). Aktuell werden 62 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 24 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 20 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 104.000 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 900.

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.256 Betroffenen (plus 0). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 5,5. 181 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.755 Menschen (plus 4) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

-------------------------------------------------

Stand: 10. Juni 2021

Impfupdate: Schutzimpfungen in Brandenburg

Potsdam - In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.123.964 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 585.442 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 44,6 % und 23,2 % der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impflogistik-Stabes 1.673.082 Impfungen verabreicht (Stand 09.06.2021). Das sind 42.202 mehr Impfungen als am Vortag gemeldet.

-----------------------------------------------

Stand: 10. Juni 2021

Digitaler Impfnachweis startet: Rollout in allen Impfzentren

Ab heute (10. Juni 2021) können alle Personen, die in einem Impfzentrum im Land Brandenburg vollständig geimpft wurden, vor Ort ihren digitalen Impfnachweis erhalten. Nach erfolgreichem Feldtest, der deutschlandweit am 27. Mai in Potsdam begann, startet jetzt der sogenannte Rollout in allen Impfzentren des Landes. Auch die nachträgliche Ausstellung ist bald möglich: Personen, die bereits vollständig geimpft sind, können ab Montag (14. Juni) in vielen Apotheken ihren digitalen Impfnachweis nachträglich ausstellen lassen. Außerdem wird Brandenburg allen Personen, die ihren vollständigen Impfschutz in einem Impfzentrum des Landes oder durch ein mobiles Impfteam schon erhalten haben, den digitalen Impfnachweis automatisch per Post zusenden. Der Versand der Briefe soll Ende nächster Woche (24. KW) beginnen.

Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher erklärte heute zum Start vor Ort im Impfzentrum Potsdam: „Ein digitaler Impfnachweis, der europaweit genutzt werden kann, ist ein weiterer Meilenstein in der Pandemiebewältigung. Das ermöglicht uns mehr Freiheiten. Selbstverständlich kann auch der gelbe Impfpass weiterhin als Impfnachweis verwendet werden. Klar ist: Impfungen ebnen den Weg heraus aus der Pandemie. Deshalb rufe ich alle Brandenburgerinnen und Brandenburger auf: Lassen Sie sich impfen! Noch ist der Impfstoff knapp, und deshalb können leider noch nicht alle Impfwünsche sofort erfüllt werden. Aber wir brauchen eine hohe Impfbereitschaft in der gesamten Bevölkerung, damit wir das Coronavirus gemeinsam besiegen können.“

Holger Rostek, stellvertretender KVBB-Vorsitzender: „Mit unserem erfolgreichen Feldtest haben wir maßgeblich dazu beigetragen, dass der digitale Impfnachweis nun landesweit in den Impfzentren ausgerollt werden kann. Die technische Lösung für die Arztpraxen wird in den nächsten ein bis zwei Wochen im Rahmen eines Quartalsupdates starten. Alle Beteiligten haben in den vergangenen Tagen häufig bis spät in die Nacht gearbeitet, um den Start zu ermöglichen. Dafür danke ich herzlich. Hätte der Bund früher die Initiative ergriffen und den digitalen Impfnachweis schneller vorangebracht, dann hätten wir jetzt in der Umsetzung deutlich weniger Stress gehabt.“

Dr. André Göbel, Geschäftsführer der DigitalAgentur Brandenburg GmbH: „Das Gesundheitsministerium und die Kassenärztliche Vereinigung haben uns als Digi-talAgentur vor sechs Wochen um Unterstützung bei der Pilotierung des digitalen Impfnachweises gebeten – bereits heute geht er in den Impfzentren in den Regelbetrieb. Das ist für ein IT-Projekt im öffentlichen Sektor eine rasante Geschwindigkeit. Möglich war dies durch andere Formen der Zusammenarbeit als in der Verwaltungsarbeit üblich. Projekte dieser Art zeigen, zu welcher Flexibilität der öffentliche Sektor in der Lage ist, wenn er neue Wege geht. Den Vorteil haben vor allem die Bürgerinnen und Bürger – nicht nur in dieser Pandemie.“

Der digitale Impfnachweis besteht im Wesentlichen aus einem ausgedruckten QR-Code (Impfzertifikat), der EU-weit anerkannt und lesbar ist. Das Impfzertifikat enthält nur Informationen zum Impfstatus, den Namen des Geimpften und das Geburtsdatum. Der QR-Code vereinfacht alltägliche Prüfvorgänge überall dort, wo man in Europa einen Impfnachweis vorlegen muss, zum Beispiel in Geschäften, in Gaststätten oder am Flughafen. Das Sicherheitspersonal scannt den QR-Code, und eine Prüf-App zeigt sofort die Informationen zu dem Impfstatus an.

Geimpfte können den QR-Code in Form des Papierausdrucks vorlegen oder den QR-Code in ihr Smartphone einlesen, zum Beispiel in die speziell dafür vorgesehene und bald verfügbare CovPass-App. Der digitale Nachweis kann zudem auch in der offiziellen Corona-Warn-App des Bundes angezeigt werden. In diesem Fall zeigt man einfach das Smartphone vor, um sich bei notwendigen Prüfungen zu registrieren. Den gelben Impfpass muss man dann nicht mehr mit sich führen.

Selbstverständlich kann der gelbe Impfpass aber auch weiterhin verwendet werden.

Weitere Informationen:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-covid-19-impfung/faq-digitaler-impfnachweis.html

https://digitaler-impfnachweis-app.de/

-------------------------------------------------

Stand: 10. Juni 2021, 11.30 Uhr

COVID-19: 14 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten im Land bei 1.000

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 14 erhöht. So sind insgesamt 108.630 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 10.06.2021, 00:00 Uhr, Quelle: http://corona.rki.de). Aktuell werden 67 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 26 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 23 beatmet werden. In Brandenburg sind ungefähr 103.900 Menschen von ihrer COVID-19-Erkrankung genesen. So liegt die Zahl der aktuell Infizierten und Erkrankten bei geschätzt rund 1.000.

Im Landkreis Havelland liegt die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle bei mittlerweile 6.256 Betroffenen (plus 3). Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 8,0. 181 Todesfälle sind im Havelland zu beklagen (plus 0). Landesweit sind bislang 3.751 Menschen (plus 0) mit oder an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:                          

https://experience.arcgis.com/experience/331f51a39f3046208f355412190cb57b

----------------------------------

Stand: 09. Juni 2021

Impfupdate: Schutzimpfungen in Brandenburg

Potsdam - In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 1.101.150 Menschen eine Erstimpfung erhalten. 563.273 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 43,7 % und 22,3 % der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impflogistik-Stabes 1.630.880 Impfungen verabreicht (Stand 08.06.2021). Das sind 36.901 mehr Impfungen als am Vortag gemeldet.

.

-----------------------------------------------