Interessenbekundungsverfahren für die Erstellung eines Spielplatzkonzeptes für die Gemeinde Brieselang

Die Gemeinde Brieselang ist eine wachsende Kommune im Landkreis Havelland im Land Brandenburg mit annähernd 12.000 Einwohnern - Tendenz steigend.

In den Gremien  der Gemeinde wurde mehrfach die Notwendigkeit der Neuerrichtung von Spielplätzen, deren Größe, Standorte und Ausstattung erörtert. Eine einheitliche Meinung ist in den Gremien nicht festzustellen. Die einzige Basis hierfür war eine Bevölkerungsanalyse der Bauabteilung. Diese ist aber veraltet. Eine Richtlinie, an der sich die Gemeinde orientieren kann, ist nicht existent. Die Wahrnehmung in der Gemeinde, ob genügend Spielplätze an den richtigen Stellen vorhanden sind, ist sehr subjektiv gefärbt. Es ist daher sinnvoll, Fachplaner zu diesem Thema zu beauftragen.

Die Gemeindevertretung  hat den  Bürgermeister beauftragt, ein Verfahren zur Findung eines Planungsbüros zur Erstellung eines Spielplatzkonzeptes  für die Gemeinde Brieselang einschließlich der Ortsteile durchzuführen. Das Planungsbüro soll unter Betrachtung der Zielgruppe bis 16 Jahren eine Konzeption vorlegen, die folgende Punkte beinhaltet:

  • Nutzungsgradanalyse der Bestandsspielplätze
  • Bedarfsanalyse in der Gesamtgemeinde einschließlich der Betrachtung der vorhandenen Einrichtungen besonders unter der Beachtung der Siedlungsstruktur der Gemeinde (überwiegend Einfamilienhäuser)
  • Erarbeitung von Standortvorschlägen unter der Beachtung von sinnfälligen Nutzungsradien (Einzugsbereich eines Spielplatzes)
  • Vorschlag von Größe und Ausstattung von  3 Musterspielplätzen (klein-mittel-groß)

Für die Erstellung der Konzeption wird ein Planungsbüro gesucht, das in der Lage ist, eine Konzeption wie vorbeschrieben zu erarbeiten.

Der Teilnehmer an dem Interessenbekundungsverfahren hat Unterlagen zu folgenden Bereichen einzureichen:

  1. Referenzen aus denen hervorgeht, dass die obige Aufgabenstellung schon mehrmals  als Projekt erfüllt wurde (innerhalb der letzten 5 Jahre)
  2. Darstellung der personellen Kapazitäten des Bewerbers
  3. Darstellen einer möglichen Zeitachse
  4. Darstellung der fachlichen Planungskompetenzen
  5. Firmenpräsentation des Bewerbers
  6. Darstellung der Methodik zur Erarbeitung des Konzeptes

Nach dem Interessensbekundungsverfahren werden die Bewerber, die die vorgenannten Punkte 1-6 erfüllt dargestellt haben,  zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert. Sollte einer der vorgenannten Punkte nicht eingereicht werden, wird der entsprechende Bewerber nicht zur Angebotsabgabe aufgefordert.

Die Bewerbung zur Teilnahme am Interessensbekundungsverfahren ist in einem geschlossenen Briefumschlag bei der Gemeinde Brieselang, Am Markt 3, 14656 Brieselang, im Büro des Bürgermeisters einzureichen. Die Bewerbung ist wie folgt zu kennzeichnen: Interessenbekundungsverfahren Spielplatzkonzept – Nicht öffnen. Die Bewerbungsfrist endet am 12. Oktober 2017 um 15:00 Uhr (Eingang).

Es wird darauf hingewiesen, dass es sich bei dem Interessenbekundungsverfahren nicht um ein Vergabeverfahren nach VOL (vergleich ehemals VOF) handelt.

gez. Wilhelm Garn

Bürgermeister

8. September 2017