Rund 200 Grundschüler genießen Theatervorstellung

DSC_0533

Wandertheater der besonderen Art: Rund 200 Viert- bis Sechstklässler der Robinson-Grundschule haben am Donnerstagvormittag das von der gemeinnützigen „Traumschüff-Genossenschaft“ initiierte Theaterstück „Planet Acasio – ein Raumschüff-Abenteuer“ auf dem Hafengelände in Brieselang genießen dürfen. Den Ankerplatz für das „Traumschüff“, ein Katamaran, der erst 2017 von Studenten der Uni Weimar gebaut wurde und nicht nur zur Bühne reifen kann, hatte die Sportgemeinschaft Wasserfreunde Brieselang zur Verfügung gestellt.

Seit dem vergangenen Dienstag sind die Schauspieler, die Technik-Crew und alldiejenigen, die Theaterstücke oder Hörspiele kreieren in Brieselang. Die acht Akteure, die auf der Tour durch das Havelgebiet dabei sind, leben während der Spielzeit von Mai bis September auf dem „Traumschüff“. 15 Stationen werden angesteuert. Die Genossenschaft hat 19 einzahlende Mitglieder, 25 sind insgesamt involviert, wie Myriam Oosterkamp erzählt.

Sieben Stunden lang hat die Überfahrt von Plaue nach Brieslang auf dem Havelkanal gedauert - auch bedingt durch Verzögerungen bei den Schleusungen. Nicht nur das hat bei den Schülerinnen und Schülern für Erstaunen gesorgt, sondern insbesondere das Theaterstück selbst, das die Kinder vom Ufer aus sehen und aufmerksam begleiten konnten, ehe sich am Schluss Nachfragen zur Aufführung anschließen konnten. Zum Inhalt des Stücks, das regionale Passagen enthält: Zwei Himmelsreisende haben sich auf eine waghalsige, lustige Reise durch die unendlichen Weiten des Weltalls begeben. Die Quintessenz: Auch in Acasio oder an verschiedenen anderen Orten des Universums kann das Gefühl des Zuhauseseins empfunden werden.

Noch bis zum Sonntag ist die „Traumschüff“-Besatzung übrigens mit weiteren Aufführungen in Brieselang zu Gast, ehe dann Oranienburg auf dem Wasserweg angesteuert wird. Bereits am Mittwochabend hatte der Brieselanger Verein Agora zur Offenen Bühne unter dem Motto „Planken frei“ geladen.

Die restlichen Termine im Überblick: Am Freitag, 22. Juni, um 19 Uhr sowie am Sonntag, 24. Juni, um 15 Uhr gelangt jeweils das Live-Hörspiel „Treue Hände“ zur Aufführung bei dem die Bilder im Kopf entstehen. Der Eintritt ist jeweils frei, Spenden werden erbeten.

DSC_0526