Ordnungsamt mit Bilanz

Ordnungsamt

Ruhestörungen, Parkverstöße & Co.: Das Ordnungsamt der Gemeinde Brieselang hat auch im Corona-Jahr 2020 zahlreiche Vergehen ahnden müssen. Insgesamt 496 Verwarnungen, Bußgelder oder Kostenbescheide wurden allein während des Außendienstes durch die Mitarbeiter ausgesprochen, erhoben oder erstellt. Zwölf Anzeigen wurden zudem während des Außendienstes erstattet, deren 20 im Innendienst. Und: Rund 700 Parkverstöße wurden registriert. 

Ob Lärmbelästigungen, Verstöße mit Hund, illegale Müllentsorgung, Platzverweise oder sonstige Verstöße - die Liste ist Jahr für Jahr lang. Sowohl im Innen- als auch Außendienst sind die Mitarbeiter des Ordnungsamtes vielfach beschäftigt. Die Zahl der Zustellungen, Ermittlungen und allgemeinen Kontrollen kann mit knapp 3.300 angegeben werden. Auch das Schreiben von verkehrsrechtlichen Stellungnahmen mit knapp 580 im Bereich des Innendienstes ist als hohe Hausnummer zu werten. Bürgerkontakte im Außendienst hat es rund 1.350, im Innendienst mit circa 2.660 gar etwas mehr als das Doppelte gegeben. Bei den durchgeführten Streifen im Außendienst wurden rund 240 Einsätze registriert, darunter 75 an der Zahl abends und nachts sowie am Wochenende.

Durch Lockdown und Schließung der Gastronomie und Geschäfte waren deutlich weniger Menschen unterwegs, so dass in Summe 2020 natürlich weniger Vergehen geahndet werden mussten.