Manuela Wolke neue Vorsitzende des Seniorenbeirats

DSC_0172

Ämter vergeben: Manuela Wolke ist neue Vorsitzende des Seniorenbeirats der Gemeinde Brieselang (SBB). Sie wurde am Montag während der konstituierenden Sitzung mit breiter Mehrheit gewählt. Wolke folgt auf Anneliese Eis, die nach der Seniorenbeiratswahl am 1. September nicht mehr dem Gremium angehört, gleichwohl aber als Gast an den kommenden Sitzungen teilnehmen möchte. Für ihre langjährige Arbeit erhielt Eis unter anderem von Bürgermeister Wilhelm Garn einen Blumenstrauß. Verabschiedet wurde auch Gabriele Wegener.

Der Seniorenbeirat hat sich also konstituiert. Neben Wolke wird fortan Dirk Lüdecke, wie zuletzt auch, das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden bekleiden. Kerstin Hoppe wurde als neues Mitglied einstimmig zur neuen Kassiererin gewählt. Dem Gremium gehören weiterhin Ingrid Ettelt-Gelke, sie bleibt Schriftführerin, und Manfred Förster an. Daneben wollen sich natürlich weitere Senioren auch ohne Mandat für die Belange der älteren Generation engagieren. Die Tagungen des Seniorenbeirats finden künftig übrigens immer jeden zweiten Mittwoch eines Monats um 14 Uhr im Sitzungssaal des Bürgerhauses statt.

Die neue Vorsitzende Manuela Wolke, die auch Mitglied des Kreisseniorenbeirates ist, will künftig gemeinsam mit ihren Mitstreiterinnen und Mitstreitern neue Akzente und Schwerpunkte setzen. „Kontinuität und Veränderung“, lautet ihr Credo, wie sie betonte. Thematische Veranstaltungen stehen genauso im Fokus wie eine offensivere Öffentlichkeitsarbeit. Und: „Wir wollen auch die Seniorinnen und Senioren in den Ortsteilen Bredow und Zeestow stärker mit einbeziehen. Auch die Zusammenarbeit mit Vereinen, Kirchen und Organisationen wollen wir intensivieren. Wichtig ist es, Ziele zu haben, die umsetzbar sind. All das, was erfolgreich gewesen ist, wollen wir auch fortsetzen“, so Wolke weiter. Sie will den Ideengebungsprozess weiter anschieben.

Vorstellbar sei auch, einen Stammtisch für Seniorinnen und Senioren zu etablieren. Dabei können verschiedene Themen erörtert werden. Der Draht zur Volkssolidarität soll zudem intensiviert werden. Und: Auch in der Gemeindevertretung will sich der Seniorenbeirat mehr Gehör verschaffen. Weiterhin soll die Geschäftsordnung des Gremiums überabreitet werden. In der Folge sollen auch die internen Strukturen klarer definiert werden. Ansonsten wurde während der konstituierenden Sitzung auch der Terminplan bis zum Jahresende hin erörtert.