Gasleitungen: Netzeffizienzsteigerung durch Ringschlüsse

DSC_0592

Der Energieversorger EMB und die Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg (NBB) haben das Gasleistungssystem in Brieselang analysiert und anhand der Vermessungen, die rund zwei Jahre lang angedauert haben, nun ein in sich geschlossenes Gesamtbild erhalten können.

Auf einer Strecke von insgesamt 3.800 Metern konnte etwa die Lage der Gasleitungen mit Blick auf Höhe, Tiefe und Breite endgültig identifiziert und damit digitalisiert werden mit Zugriffsrechten für die Verwaltung der Gemeinde Brieselang. Nur noch bei einem Teilbereich von 700 Metern besteht noch Klärungsbedarf. Dazu müssten allerdings weitere Straßenkreuzungen aufgebuddelt werden, um an detaillierte Informationen heranzukommen. Davon hat die NBB allerdings abgesehen.

Und: Zur Netzeffizienzsteigerung sind im Gemeindegebiet zudem zahlreiche Ringschlüsse realisiert worden, deren fünf an der Zahl. Konkret handelt es sich dabei um die Friedrich-Engels-Straße, den Lerchenweg, die Thälmannstraße, die Mendelssohnstraße sowie die Händelstraße. Im Zuge dessen wurden etwa die Leitungen verstärkt, Stichwort Havarievorsorge. „Die Leitungen sind nun auf dem neuesten Stand, die Leistungsfähigkeit konnte damit erhöht werden“, sagte Bürgermeister Wilhelm Garn, der an der jüngsten Sitzung des Netzbeirates teilgenommen hatte.