Durch die Geschichte Brieselang

Die Geschichte Brieselangs ist die Geschichte von Menschen. Erste Siedler, Forstarbeiter, vor vielleicht 250 Jahren, in den 1920er-Jahren der Siedlerstrom der Berliner aus der an Lebensmitteln knappen, engen Stadt mit ihren dunklen Hinterhöfen, nach der Wende 1989/1990 der Zuzug von Menschen auf der Suche nach bezahlbarem Baugrund und, ebenfalls, nach angenehmen Wohnverhältnissen.

1917 hatte der Kreis Osthavelland das Eigentum des Rittergutbesitzers von Bredow übernommen. Die Wälder sollten erhalten bleiben, die Äcker weiter bewirtschaft werden, die Wiesen und das Ödland  hatte man für die Besiedlung vorgesehen. 1919 beschloss der Nauener Kreistag die Besiedlung Brieselangs. Erste große Flächen dafür wurden 1920 vergeben.

Als die Landgemeinde Brieselang durch ministerielle Verfügung am 14. Januar 1925 offiziell gegründet wurde, gab es dort bereits eine Schule, Gastwirtschaften und die Feuerwehr. Brieselang gehörte vorerst weiter zum Amtsbezirk Bredow. 2010 konnte Brieselang, als doch recht junge und inzwischen amtsfreie Gemeinde, auf 85 Jahre ihres Bestehens zurückblicken.   >> weiter lesen >>

Gerhard Schwandt

 

 

 

Sprechzeiten

Der Bürgermeister
Dienstag15:00 - 17:30 Uhr
Bürgerbüro
Montag08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Mittwochgeschlossen
Donnerstag13:00 - 16:30 Uhr
Freitag08:00 - 12:00 Uhr
Fachbereiche
Dienstag14:00 - 18:00 Uhr
Freitag08:00 - 12:00 Uhr

Osthavelland - Die stärkste Seite Berlins