INFORMATIONEN zum Schnelltestzentrum in Brieselang

Corona-Testzentrum Brieselang Testzentrum Brieselang: Sportlerklause, Rotdornallee 1

ÖFFNUNGSZEITEN:

Montag, Mittwoch, Freitag         08:00 bis 12:00 Uhr         Bitte melden Sie sich spätestens bis um 11:45 Uhr im Testzentrum an!

                                                 13:00 bis 17:00 Uhr          Bitte melden Sie sich spätestens bis um 16:45 im Testzentrum an!

Dienstag und Donnerstag         10:00 bis 14:00 Uhr          Bitte melden Sie sich spätestens bis um 13:45 Uhr im Testzentrum an!

                                                  15:00 bis 19:00 Uhr         Bitte melden Sie sich spätestens bis um 18:45 Uhr im Testzentrum an!

Samstag                                    08:00 bis 12:00 Uhr         Bitte melden Sie sich spätestens bis zum 11:45 Uhr im Testzentrum an!

EINE VORHERIGE ANMELDUNG IST NICHT ERFORDERLICH!

WIE IST DER ABLAUF:

  • Bitte treten Sie einzeln ein!
  • Bitte desinfizieren Sie sich die Hände!
  • Bitte füllen Sie die bereitgestellten Formulare aus oder bringen diese ausgefüllt mit (Bescheinigung, Datenschutz und Einverständniserklärung)
  • Bitte halten Sie Ihren Personalausweis bereit!
  • Die ausgefüllten Formulare geben Sie an der Anmeldung ab - Personalausweis zum Abgleich vorzeigen
  • BITTE WARTEN - Sie werden zur Testung aufgerufen!
  • Anschließend nehmen Sie im Warteraum Platz  und warten auf das Ergebnis  (ca. 15 Minuten)
  • Sie erhalten Ihre Testbescheinigung.
  • Das Testzentrum sowie das Grundstück verlassen

WAS GILT ES ZU BEACHTEN?

  • Wer sich testen lassen möchte, darf keine Corona-Symptome haben
  • Zur Vermeidung von falschen Positivtestungen: Meiden Sie den Genuss von Coca-Cola vor der Testung
  • Minderjährige (unter 18) müssen eine schriftliche Einverständniserklärung ihrer Eltern und ein Ausweisdokument (ggfls. eine Krankenverischerungskarte) vorlegen. Diese sollen auch auf der Datenschutzerklärung und Einverständniserklärung mit unterschreiben
  • Das Betreten des Testzentrums ist nur mit einer medizinischen Mund- und Nasenabdeckung zulässig
  • Die AHA-Regeln sind einzuhalten

Bitte nutzen Sie den ausgeschilderten PKW-Parkplatz gegenüber der Sportlerklause sowie die ausgewiesenen Fahrradständer am Testzentrum.

-------------------------------------------------------------

Stand: 28. April 2021

Rund 1.400 Tests bislang vorgenommen

Brieselang. (pra) Überschaubare Resonanz: Seit der Eröffnung des Corona-Schnelltestzentrums in der Brieselanger Sportlerklause (7. bis 26. April) haben sich insgesamt 1.427 Menschen testen lassen. Im Ergebnis wurden bislang sechs Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Mit 140 Testungen an einem Tag war der Montag in dieser Woche laut Angaben von Marco Robitzsch, Leiter des Testzentrums, bislang der Höchstwert.

Im Schnitt werden von Montag bis Samstag zu den Öffnungszeiten der Einrichtung rund 100 Testungen vorgenommen. Im Vergleich zu anderen Testzentren in der Region ist die Resonanz mit Blick auf die Einwohnerzahl und der tatsächlichen Testanzahl ähnlich zu bewerten. Die Tests werden sowohl von Angehörigen der Bundeswehr, derzeit zwei, als auch von Ehrenamtlern, rollierend jeweils eine Person, aktiv begleitet. „Die Abläufe im Testzentrum funktionieren weiterhin reibungslos und gut“, betonte Robitzsch.  

-------------------------------------------------------------

Stand: 20. April 2021

Rund 750 Testungen vorgenommen

Brieselang. (pra) In den ersten eineinhalb Wochen nach der Eröffnung des Corona-Schnelltestzentrums in Brieselang (7. bis 17. April) sind insgesamt rund 750 Testungen vorgenommen worden. Dabei wurden vier Personen positiv auf Covid-19 getestet. Die Tests werden von Angehörigen der Bundeswehr als auch von Ehrenamtlern aktiv begleitet.  

-------------------------------------------------------------

Stand: 13. April 2021

Bislang rund 450 Testungen in der Sportlerklause

Brieselang. (pra) Angebot wird gut angenommen: Im Brieselanger Schnelltestzentrum sind seit dem Start am vergangenen Mittwoch rund 450 Menschen getestet worden. Nach einer ersten Auswertung wurden lediglich zwei Personen positiv auf Covid-19 getestet, alle weiteren Tests verliefen negativ. Große Stütze im Testzentrum sind drei Angehörige der Bundeswehr, die der Landkreis Havelland zugunsten der Gemeinde Brieselang freundlicherweise via Amtshilfe angefordert hatte. Sie werden zunächst nach einer genehmigten Verlängerung bis zum 14. Mai das Testgeschehen gemeinsam mit tatkräftiger Unterstützung von Ehrenamtlern, sehr zur Freude von Bürgermeister Ralf Heimann und dem Leiter des Testzentrums, Marco Robitzsch, aktiv begleiten.

„Das Konzept funktioniert, die Organisation nach den Vorbereitungen passt.“ So lautet das erste Zwischenfazit seit der Eröffnung des Schnelltestzentrums in der Brieselanger Sportlerklause. Es „läuft alles es sehr gut“, betonte Marco Robitzsch weiter. „Es hat keine Komplikationen oder Ärgernisse gegeben. Mein Eindruck ist es, dass die Brieselangerinnen und Brieselanger auch den Ablauf im Testzentrum als sehr gut einstufen.“

Bei einem Vor-Ort-Termin konnte sich am Montagnachmittag auch Bürgermeister Ralf Heimann davon überzeugen. Er dankte sowohl den Ehrenamtlern als auch den Bundeswehrsoldaten für ihr wichtiges Engagement in durchaus schwierigen Zeiten. „Ich habe großen Respekt und Anerkennung für die geleistete Arbeit und möchte deshalb ein großes Lob aussprechen. Ohne Unterstützung hätten wir den Testbetrieb nicht starten können“, so der Verwaltungschef nach einem Gespräch etwa mit den Bundeswehrsoldaten, die normalerweise in der Hans-Joachim-von-Zieten-Kaserne in Beelitz im Logistikbataillon ihren Dienst verrichten. „Die Arbeit mit allen Beteiligten passt. Das besondere Engagement ist nicht hoch genug einzuschätzen.“

-------------------------------------------------------------

Stand: 31. März 2021

Öffnungszeiten für Schnelltestzentrum stehen fest

Für das Corona-Schnelltestzentrum in der Brieselanger Sportlerklause, das am 7. April offiziell öffnen wird, stehen die Öffnungszeiten nun fest. Laut Angaben von Marco Robitzsch, Leiter des Testzentrums, haben die Brieselanger*Innen gemäß der Testverordnung mindestens einmal pro Woche (Montag bis Freitag) Anspruch auf einen Schnelltest. In Erprobung wird das Testzentrum zunächst nach Ostern auch am Samstagvormittag geöffnet sein.

„Wir sind gut vorbereitet und können damit ab kommender Woche Mittwoch nach Ostern mit den Testungen beginnen“, sagte Robitzsch auch im Hinblick auf drei Bundeswehrsoldaten, die nach Zusage des Landkreises Havelland eingesetzt werden können. „Die Angehörigen der Bundeswehr müssen zunächst noch am Dienstag vor dem Eröffnungstermin geschult werden, um ein für die Durchführung von Testungen notwendiges Zertifikat erhalten zu können“, betonte er weiter.  Großen Respekt zollte Robitzsch zudem allen Helfern, mittlerweile haben sich 15 Personen gemeldet, die sich freiwillig engagieren wollen. „Die Resonanz ist sehr gut. Ich möchte mich ausdrücklich bei allen bedanken, die mithelfen wollen.“ Von den 15 werden nun auch acht weitere Freiwillige von Dr. Andreas Jesinghaus an diesem Dienstag geschult, ehe sie ebenfalls vom Landkreis eine weitere Unterweisung erhalten, so dass auch sie ein Zertifikat erhalten können. Eingesetzt werden können die Ehrenamtler stundenweise zur Unterstützung der Bundeswehrsoldaten. „Das hilft uns enorm“, so Robitzsch. Mit Blick auf die Öffnungszeiten spricht der Leiter des Schnelltestzentrums von einem „dynamischen Prozess“. Das heißt, je nach Bedarf könnten die Öffnungszeiten angepasst werden.

Die geplanten Öffnungszeiten im Überblick (abweichend Mittwoch, 7. April, ab 10 Uhr):

Montag: 08:00 Uhr – 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Dienstag: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr und 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Mittwoch: 08:00 Uhr – 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Donnerstag: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr und 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Freitag: 08:00 Uhr – 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Samstag: 08:00 Uhr – 12:00 Uhr

-------------------------------------------------------------

Stand: 25. März 2021

Schnelltestzentrum öffnet am 7. April

Der Termin steht: Das Corona-Schnelltestzentrum in der Brieselanger Sportlerklause wird am 7. April öffnen. Das hat Marco Robitzsch, Leiter des Testzentrums, am Donnerstag mitgeteilt. Und: Der Landkreis Havelland wird mit 95-prozentiger Sicherheit Bundeswehrsoldaten als Personal zur Verfügung stellen, bestätigte er nach Rücksprache mit dem Katastrophenschutz. Die acht freiwilligen Helfer, die an einer ersten Schulung teilgenommen haben, sollen natürlich zeitweise je nach eigener Kapazität bei den Tests unterstützen und eingesetzt werden.

Nun herrscht deutlich mehr Klarheit. Nachdem in dieser Woche die Voraussetzungen für eine Inbetriebnahme durch den Bauhof geschaffen worden waren, in dem das Testzentrum eingerichtet und weitere logistische Vorbereitungen getroffen werden konnten, können ab Mittwoch nach Ostern die Brieselanger die Testangebote annehmen. Einmal pro Woche, und das kostenfrei, dürfen sich die Bürger in Form eines Abstriches auf Covid-19 testen lassen.

Am Donnerstag wurden nun laut Angaben von Marco Robitzsch die ehrenamtlichen Helfer, die sich nach einem Aufruf gemeldet hatten, durch Dr. Andreas Jesinghaus eingewiesen. Anhand eines Kopfmodells wurde unter anderem simuliert, wie Abstriche korrekt zu nehmen sind. „Die Freiwilligen haben sich hochmotiviert gezeigt. Wir sind sehr dankbar dafür, dass sie sich für ihre Mitmenschen einsetzen möchten“, betonte Robitzsch. Allerdings müssen die Helfer*innen als Auflage des Landkreises noch eine offizielle Unterweisung durch das Gesundheitsamt erhalten, ehe sie ein Zertifikat erhalten und mit eingebunden werden können. Da die Bundeswehrkräfte erst nach Ostern zur Verfügung stehen, könne das Testzentrum auch erst dann öffnen. Apropos: vakant bleiben noch die Öffnungszeiten. „Das wird frühestens am kommenden Montag bekanntgegeben werden können“, so Robitzsch weiter. Für die Testungen hat der Landkreis übrigens 11.900 Schnelltests für die Gemeinde Brieselang zur Verfügung gestellt.

-----------------------------------------------------------------

Stand: 17. März 2021

Testzentrum Sportlerklause: Verwaltung bittet um ehrenamtliche Unterstützung

Das Corona-Schnelltestzentrum, das in der Brieselanger Sportlerklause errichtet wird, kann frühestens ab dem 29. März öffnen. Warum? Laut Angaben von Bürgermeister Ralf Heimann und Marco Robitzsch, der als Leiter des Testzentrums unter anderem Koordinationsaufgaben wahrnimmt, fehlt noch das nötige Personal, um Testungen vornehmen zu können. Die Verwaltung bittet deshalb um ehrenamtliche Unterstützung.

„Die logistische Vorbereitung befindet sich in der finalen Phase. Ende dieser Woche sollen zudem die Schnelltestsets vom Landkreis zur Verfügung gestellt werden. Die Organisation zur Umsetzung läuft parallel weiter. Wir sind jedoch auf ehrenamtliche Hilfe angewiesen. Wir suchen deshalb mehrere engagierte Menschen, die in medizinischen Berufen gearbeitet haben oder derzeit noch arbeiten. Eine Einarbeitung erfolgt. Persönliche Schutzausstattungen werden gestellt. Zugleich haben wir eine Anfrage beim Landkreis gestellt, ob Test-Teams zur Verfügung gestellt werden können. Eine Antwort dazu steht allerdings noch aus. Fakt ist, wir müssen zweigleisig fahren. Wir hoffen so oder so auf Unterstützung“, betonte Marco Robitzsch. In der Stadt Ketzin/Havel beispielsweise unterstützen und helfen einige ehemalige Krankenschwestern, die sich bereits im Ruhestand befinden, ihre Mitmenschen, indem sie die Arbeit in dem dortigen Testzentrum aufnehmen werden.

In der Zwischenzeit hat der Landkreis Havelland ein Konzept vorgelegt und darin erläutert, wie die Räume hergerichtet werden müssen, um Testungen vornehmen zu können. „Der Bauhof der Gemeinde Brieselang setzt das um“, so Ralf Heimann. „Auch der organisatorische Ablauf steht nach einem Vor-Ort-Termin in der Sportlerklause seit Dienstag nun fest“, sagte er weiter.

So sollen die Bürger*innen am Haupteingang der Sportlerklause im Empfang genommen und zugleich die Identitätsprüfungen vorgenommen werden. Im Anschluss werden im hinteren Bereich vor dem Zutritt zum Sportraum am Ende des Tresens die Testungen stattfinden – in Sichtschutzkabinen versteht sich. Im Sport- und Veranstaltungsraum wird der Wartebereich sein. Dort können die Testbescheinigungen, die eine Gültigkeit von rund zwölf Stunden haben, ausgehändigt werden. Wer Gesprächsbedarf hat, kann sich in einem Umkleideraum vertraulich an das Personal wenden. Der Ausgang wird am Ende des Gebäudes frontal gesehen rechts sein, so dass keine Begegnung mit den weiteren Testwilligen erfolgen kann. Es handelt sich im Grunde genommen um eine umgedrehte U-Form im Hinblick auf den Zu- und Ausgang.

Unterdessen konnte auch das Problem der Parkmöglichkeiten geklärt werden. Auf dem Gelände des ehemaligen Penny-Marktes, der im vergangenen Jahr abgerissen worden war, soll die Sandbrache soweit hergerichtet werden, so dass diese auch als Parkplatz genutzt werden kann. „Das Unternehmen Helma, dem das Grundstück gehört, hat dem freundlicherweise zugestimmt“, so der Bürgermeister zufrieden. 

Welche Öffnungszeiten im Testzentrum Sportlerklause gelten werden, muss weiterhin noch geklärt und mitgeteilt werden. Nach jetzigem Stand wird das Testzentrum, eine Beschilderung dafür erfolgt noch, nur an den Wochentagen von Montag bis Freitag geöffnet haben. Die Uhrzeiten sind noch vakant.  

Ehrenamtliche Helfer, die ihre Bereitschaft zur Unterstützung erklären wollen, können sich telefonisch unter der Nummer 033232/338-84 melden oder eine Mail an info@gemeindebrieselang.de senden. „Wir bedanken uns bei allen, die unseren Aufruf beherzigen wollen. Vielen Dank!“, so Ralf Heimann und Marco Robitzsch.

--------------------------------------------------------

Stand: 11. März 2021

Testzentrum Sportlerklause: Weitere Details bekannt

Gegenseitige Amtshilfe: Die Pläne zur Einrichtung eines Corona-Schnelltestzentrums in der Brieselanger Sportlerklause konkretisieren sich. So hat der Landkreis Havelland als federführende Behörde weitere organisatorische Parameter bekanntgegeben. Demnach sollen teilweise etwa Test-Teams gestellt sowie weitere infrastrukturelle Maßnahmen auf den Weg gebracht werden. Eine Inbetriebnahme des Testzentrums sollte frühestens ab dem 22. März möglich sein, sofern die Schnelltests dann auch vorhanden sind. Landkreis und Land sind dazu weiter im Austausch.

Die Gespräche mit dem Landkreis sind laut Angaben von Brieselangs Bürgermeister Ralf Heimann „zielführend“. „Ich spreche ein ausdrückliches Lob aus. Der Landkreis ist sehr aktiv, sehr engagiert und kompetent. Die Mängel auf Bundes- und Landesebene können so behoben werden, das muss ich dem Landkreis hoch anrechnen“, betonte er.

In den kommenden Tagen wird der Landkreis Havelland also ein Konzept vorlegen und darin erläutern, wie beispielsweise die Räume hergerichtet werden müssen, um Testungen vornehmen zu können. Auch der organisatorische Ablauf wird dargelegt. Die Schnelltests sollen ebenfalls den Kommunen gestellt werden, das heißt, vorbehaltlich der Zustimmung des Kreistags wird der Landkreis im Hinblick auf die Beschaffung in Vorleistung treten und damit die Städte und Gemeinden finanziell entlasten. Weiterhin soll versucht werden, für jede Kommune ein Test-Team zur Verfügung zu stellen. Infrage kommen sollen Bundeswehr-Soldaten, die pro Tag (8 Stunden) bestenfalls 300 Schnelltests durchführen können. Zusätzlich sollte eigenes Personal beim Landkreis ausgebildet werden. Dennoch müssen bei den Testungen Wartezeiten in Kauf genommen werden, da nicht die Abstriche selbst das Problem sein könnten, sondern das Warten auf die Ergebnisse. Ein Schnelltest behält als Momentaufnahme übrigens nur eine Gültigkeit von deutlich unter 24 Stunden. Es handelt sich folglich lediglich um eine „Augenblick-Bescheinigung“, die ausgestellt werden kann.

Welche Öffnungszeiten im Testzentrum Sportlerklause gelten werden, muss noch geklärt und mitgeteilt werden. Und: Erste Rückmeldungen von Allgemeinmedizinern, Zahnärzten und Apotheken, die in ihren Einrichtungen Schnelltests zur Unterstützung anbieten könnten, hat es bereits gegeben. Auch sie können sich vorstellen, bei den Testungen zu unterstützen. Bürgermeister Heimann: „Ich bedanke mich bei allen, die Hilfestellung leisten!“

------------------------------------------------------------

Stand: 8. März 2021

Sportlerklause wird als Schnelltestzentrum eingerichtet

Die Verwaltung der Gemeinde Brieselang wird zeitnah in der Sportlerklause in Brieselang ein Corona-Schnelltestzentrum einrichten. Das hat Bürgermeister Ralf Heimann entschieden. „Die logistische Vorbereitung dazu ist bereits angelaufen. Sobald die Rahmenbedingungen durch das Land Brandenburg unter federführender Einbeziehung des Landkreises Havelland feststehen, wird die Umsetzung erfolgen und das Testzentrum den Betrieb aufnehmen“, betonte er.

Die Testungen werden für alle Bürger*innen in der Gemeinde Brieselang kostenlos angeboten – zumindest einmal pro Woche. Welche Öffnungszeiten gelten werden, muss noch geklärt und mitgeteilt werden. Das Personal, das die Testungen vornehmen soll, wird noch geschult. Anfragen bei hiesigen Allgemeinmedizinern, Zahnärzten und Apotheken, die in ihren Einrichtungen Schnelltests zur Unterstützung anbieten könnten, laufen zudem bereits. Welche Schnelltests in der Sportlerklause verwendet werden, muss gleichfalls noch eruiert werden.